Bamberg

„Wir fühlen uns als Europäer“

Im Troppau-Zimmer lebt die Erinnerung an die alte Heimat vieler Vertriebener. Dieter Rehmann präsentiert eine Fahne der ehemaligen Landeshauptstadt von Österreichisch-Schlesien.
Foto: Marion Krüger-Hundrup | Im Troppau-Zimmer lebt die Erinnerung an die alte Heimat vieler Vertriebener. Dieter Rehmann präsentiert eine Fahne der ehemaligen Landeshauptstadt von Österreichisch-Schlesien.

Margarete Koppe ist 89 Jahre alt, geistig hellwach und körperlich fit. Die gepflegte Dame mit den kleinen Perlenohrringen und flott gebundenem Seidenschal steigt die Treppen zum Troppau-Zimmer im zweiten Stock der Hauptwachstraße 16 hinauf. Oft schon hat die seit 1988 pensionierte Lehrerin diesen Räumlichkeiten mit Museumscharakter einen Besuch abgestattet, um die historischen Fotos, Gemälde, Urkunden oder die Trachten anzuschauen. „Mehr aus nostalgischen Gründen“, lächelt Margarete Koppe. Sie erinnere sich zwar gern daran, in Troppau geboren und aufgewachsen zu sein. Doch längst „ist ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung