Ebern

Zweites Corona-Impfzentrum hat in Zeil den Betrieb aufgenommen

Am Mittwoch fanden in der Sporthalle am Tuchanger erste Impfungen statt. Zusammen mit Hofheim sind jetzt im Landkreis 330 Impfungen pro Tag möglich - zumindest theoretisch.
Das zweite Impfzentrum des Landkreises Haßberge hat am Mittwoch den Betrieb aufgenommen. Im Foyer der Sporthalle am Tuchanger in Zeil werden die Impflinge, die einen Termin erhalten haben, empfangen und registriert.
Foto: Michael Will, BRK | Das zweite Impfzentrum des Landkreises Haßberge hat am Mittwoch den Betrieb aufgenommen. Im Foyer der Sporthalle am Tuchanger in Zeil werden die Impflinge, die einen Termin erhalten haben, empfangen und registriert.

Das zweite Impfzentrum des Landkreises Haßberge hat seinen Betrieb aufgenommen. Es ist ab sofort betriebsbereit, wie das Bayerische Rote Kreuz (BRK) in einer Pressemitteilung am Donnerstag schreibt. Schon am Mittwoch hatten in der Sporthalle am Tuchanger in Zeil die ersten 78 Impfungen stattgefunden. Mit dem zweiten Zentrum als Ergänzung zum Impfzentrum 1 in Hofheim werden die Kapazitäten im Landkreis deutlich ausgebaut, zitiert das Papier Landrat Wilhelm Schneider. So könne man der Nachfrage aus der Bevölkerung schnellstmöglich gerecht werden. Voraussetzung sei freilich, dass vonseiten des Bundes demnächst ausreichend Impfstoff zur Verfügung gestellt wird, schreibt Michael Will, Pressesprecher des BRK-Kreisverbands.

Lesen Sie auch:

„Sobald der Impfstoff in größeren Mengen verfügbar sein wird, stehen wir bereit, unsere beiden Impfzentren voll in Betrieb zu nehmen“, betont der Landrat in der Mitteilung. „Wir streben an, dass alle, die das möchten und in der ersten Priorisierungsstufe vorgesehen sind, auch schnellstmöglich geimpft werden.“ Der BRK-Kreisverband betreibt das Zeiler Impfzentrum, genauso wie das in Hofheim, das im dortigen Rotkreuzhaus untergebracht ist und schon Ende Dezember die Arbeit aufgenommen hatte.

Das Impfzentrum in der Sporthalle am Tuchanger in Zeil wird genauso wie das Ende vergangenen Jahres in Betrieb genommene Impfzentrum im Rotkreuzhaus in Hofheim vom BRK betrieben.
Foto: Michael Will, BRK | Das Impfzentrum in der Sporthalle am Tuchanger in Zeil wird genauso wie das Ende vergangenen Jahres in Betrieb genommene Impfzentrum im Rotkreuzhaus in Hofheim vom BRK betrieben.

Mit dem zweiten Impfzentrum können die bislang im Landkreis vorhandenen Kapazitäten fast verdreifacht werden, schreibt das BRK. Insgesamt seien in beiden Impfzentren täglich bis zu 330 Impfungen möglich – 100 in Hofheim und 230 in Zeil. Hinzu kämen Impfkapazitäten für die mobilen Teams, die beispielsweise in Senioren-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen unterwegs sind und Bewohner an Ort und Stelle mit dem Impfstoff versorgen. Bislang lag der Fokus der Impfungen im Landkreis aufgrund der geringen Verfügbarkeit von Impfstoff überwiegend auf der Arbeit der mobilen Teams in den stationären Einrichtungen, um dort die Hochrisikogruppen zügig impfen zu können.

Lesen Sie auch:

Dr. Arman Behdjati-Lindner, Vorsitzender des Ärztevereins Haßberge e.V., hat die ärztliche Leitung des Zeiler Zentrums übernommen. Anders als im Impfzentrum Hofheim, in dem die Ärztegestellung durch die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) organisiert wird, sei in Zeil der Ärzteverein federführend. Er kümmere sich um die Besetzung mit Ärzten.

Zehn Impfungen alle 20 Minuten

Mit Unterstützung des Technischen Hilfswerkes (THW) Haßfurt seien in der geräumigen Sporthalle zwei Impfstraßen aufgebaut worden. So können nach Worten von Daniel Schirmer, der gemeinsam mit Daniel Imhof als Leiter beider Impfzentren fungiert, unter Vollbetrieb alle 20 Minuten zehn Personen geimpft werden. Dafür stünden pro Tag zehn BRK-Mitarbeiter bereit, zusätzlich zwei Ärzte und ein Sicherheitsdienst. Für die Bürger sollen unter Vollbetrieb an sieben Tagen in der Woche Impftermine zwischen 8.30 und 12.30 sowie zwischen 13.30 und 18 Uhr angeboten werden.

Erich und Gertrud Richter (rechts) aus dem Eberner Stadtteil Eyrichshof werden bei einem Arztgespräch von Dr. Christina Bendig (links) vor der Impfung aufgeklärt.
Foto: Michael Will, BRK | Erich und Gertrud Richter (rechts) aus dem Eberner Stadtteil Eyrichshof werden bei einem Arztgespräch von Dr. Christina Bendig (links) vor der Impfung aufgeklärt.

Analog zum Impfzentrum in Hofheim werde es auch in Zeil für die angemeldeten Impflinge eine „Einbahnstraßenregelung“ geben: Nach einer Anmeldung im Foyer der Turnhalle gehe es in einen Wartebereich; dort könnten letzte Formulare ausgefüllt werden. Anschließend erfolge eine Aufklärung sowie ein individuelles Arztgespräch, bevor es zur eigentlichen Impfung an der nächsten Station gehe. Nach dem Piks schließt sich ein Wartebereich an, wo die Impflinge rund 15 Minuten unter medizinischer Aufsicht verweilen sollen, ehe sie ihren Impfpass ausgehändigt bekommen und den Heimweg antreten. Nach 21 Tagen erfolge die zweite Impfung – dieser Termin werde bereits bei der Bestätigung des ersten Impftermins reserviert.

6000 Bürger auf der Warteliste

„Die Impfbereitschaft im Landkreis ist erfreulich hoch“, zitiert die Mitteilung Landrat Schneider. Rund 6000 Bürgerinnen und Bürger hätten sich bereits für die Impfung registriert und stünden auf der Warteliste. Je nach Verfügbarkeit des Impfstoffes würden alle berechtigten Personen nach und nach einen Termin erhalten. Die Corona-Schutzimpfungen seien laut Schneider ein „Licht am Ende des Tunnels“. Die Bevölkerung müsse aber auch in den kommenden Wochen und Monaten realistische Erwartungen haben. Denn bis genügend Personen geimpft sind, damit wieder ein Leben mit weniger Einschränkungen möglich sei, werde es noch etwas dauern. „Corona können wir nur gemeinsam und solidarisch überwinden. Ich selbst lasse mich impfen, wenn ich an der Reihe bin“, so Schneider, der  an alle Landkreisbewohner appelliert, sich ebenfalls den Impfstoff spritzen zu lassen.

Hannelore Dötsch aus dem Eberner Stadtteil Heubach war am Mittwoch eine der ersten Senioren, die im neuen Impfzentrum Zeil gegen das Coronavirus geimpft wurden. Sie erhofft sich durch die Impfung einen wirkungsvollen Schutz und endlich wieder öfters und unbeschwert ihre Enkel sehen zu können.
Foto: Michael Will, BRK | Hannelore Dötsch aus dem Eberner Stadtteil Heubach war am Mittwoch eine der ersten Senioren, die im neuen Impfzentrum Zeil gegen das Coronavirus geimpft wurden.

Für beide Impfzentren wurden inzwischen über 60 Mitarbeiterinnen angestellt. Für das Impfzentrum in Zeil sind bislang zusätzlich 44 Arzthonorarverträge geschlossen worden, heißt es in der Mitteilung weiter. Durch die mobilen Teams in den Senioren-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen sowie im Impfzentrum Hofheim selbst wurden nach Angaben des Landratsamtes bislang insgesamt 1904 Erstimpfungen und 812 Zweitimpfungen durchgeführt.

Schulen und Vereine müssen warten

Für Zeils Bürgermeister Thomas Stadelmann sei es selbstverständlich gewesen, die Sporthalle für ein zweites Impfzentrum bereit zu stellen, als eine entsprechende Anfrage an die Stadt gerichtet wurde, schreibt das BRK. Zumal sich die Sporthalle aufgrund ihrer Größe und der Vielzahl an Parkplätzen dafür anbiete. Sportveranstaltung seien während des Lockdowns ohnehin nicht erlaubt. Und wenn das in ein paar Wochen unter Umständen wieder möglich sei, müssten Schule und Vereine vielleicht noch wenige Wochen überbrücken, bis sie ihren Sport sowieso im Freien ausüben könnten. Stadelmann ist sicher, dass dies bei den Verantwortlichen auf Verständnis stößt. Das zweite Impfzentrum habe im Zuge der Pandemiebekämpfung jedenfalls Priorität.

Informationen rund ums Corona-Impfzentrum gibt es auf der Internetseite des Landkreises.

Fragen und Antworten rund ums Impfen im Haßbergkreis

Welcher Impfstoff steht zur Verfügung?
In Deutschland sind aktuell die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna und AstraZeneca zugelassen. Bislang steht in beiden Impfzentren im Haßbergkreis jedoch ausschließlich der Impfstoff von Biontech/Pfizer zur Verfügung. 
Kann ich mir selbst aussuchen, wo ich mich impfen lasse?
Laut Landratsamt ist grundsätzlich keine freie Wahl des Impfzentrums möglich. Die Zuordnung erfolgt anhand von Postleitzahlen. Vorgesehen ist laut BRK nach jetzigem Stand folgende Aufteilung: Impfzentrum Zeil: Breitbrunn, Ebelsbach, Ebern, Eltmann, Gädheim, Haßfurt, Kirchlauter, Knetzgau, Oberaurach, Rauhenebrach, Rentweinsdorf, Sand, Stettfeld, Theres, Untermerzbach, Wonfurt und Zeil. Impfzentrum Hofheim: Aidhausen, Bundorf, Burgpreppach, Ermershausen, Hofheim, Königsberg, Maroldsweisach, Pfarrweisach und Riedbach.
Wer wird aktuell geimpft?
In der ersten Phase sind die Bewohner von Senioren-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen, die über 80-Jährigen sowie MitarbeiterInnen aus verschiedenen medizinischen Berufsfeldern an der Reihe. Das Landratsamt wird fortlaufend darüber informieren, wenn weitere Bevölkerungsgruppen an der Reihe sind.
Wie komme ich an einen Impftermin?
Zwei Wege führen für Personen, die über 80 Jahre alt sind, zum Impftermin: Eine Anmeldung über die Impf-Hotline des Landratsamtes unter Tel.: (09521) 27-600 (Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, sowie Freitag, 8 Uhr bis 12.30 Uhr) oder eine Onlineanmeldung. Termine (für Erst- und Zweitimpfung) werden dann nach Verfügbarkeit des Impfstoffs vergeben. 
Quelle: BRK
Ein Blick ins Halleninnere: Vorne der Wartebereich, in dem die Impflinge ihre Unterlagen ausfüllen, dahinter mehrere Boxen für Arztgespräche und die eigentliche Impfung. Für Senioren mit Gehschwierigkeiten hält das BRK auch Rollstühle vor.
Foto: Michael Will, BRK | Ein Blick ins Halleninnere: Vorne der Wartebereich, in dem die Impflinge ihre Unterlagen ausfüllen, dahinter mehrere Boxen für Arztgespräche und die eigentliche Impfung.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Ebern
Haßfurt
Hofheim
Zeil
Eltmann
Königsberg
Markus Erhard
AstraZeneca
Behindertenorganisationen
Bürger
Coronavirus
Gesellschaft und Bevölkerungsgruppen
Impfstoffe
Impfungen
Rotes Kreuz
Senioren
Sicherheitsbranche
Technisches Hilfswerk
Thomas Stadelmann
Wilhelm Schneider
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!