Geiselwind

Ärger und deutliche Worte beim Haushalt

Ein großes Projekt, das die Gemeinde Geiselwind derzeit finanziell fordert, ist der Neubau des Kindergartens - hier ein Bild vom Spatenstich im März.
Foto: Andreas Stöckinger | Ein großes Projekt, das die Gemeinde Geiselwind derzeit finanziell fordert, ist der Neubau des Kindergartens - hier ein Bild vom Spatenstich im März.

Bevor die Geiselwinder Gemeinderäte in ihrer Sitzung den Haushaltsplan für dieses Jahr verabschiedeten, nutzte Bürgermeister Ernst Nickel die Gelegenheit, um Dampf abzulassen. Im Zusammenhang mit den Gemeindefinanzen monierte Nickel, dass seine Kommune immer noch auf zugesagte staatliche Fördergelder in Höhe von rund drei Millionen Euro warten müsse.Weil dieses Geld nun wohl erst 2023 ausbezahlt werde, nimmt die Gemeinde einen Kassenkredit zur Absicherung des Etats auf.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!