Kitzingen

MP+Brandanschlag in Kitzingen: Innenminister drängt auf schnellen Ermittlungserfolg

Mit Hochdruck lässt Bayerns Innenminister Herrmann den Anschlag auf das Auto des Kitzinger Bayernpartei-Politikers Uwe Hartmann untersuchen. Der steht noch immer unter Schock.
Der Kitzinger Stadt- und Kreisrat Uwe Hartmann vor seinem Wohnhaus. In der Nacht zum Freitag brannte dort sein Auto komplett aus. Am Boden sieht man noch die Brandspuren.
Foto: Eike Lenz | Der Kitzinger Stadt- und Kreisrat Uwe Hartmann vor seinem Wohnhaus. In der Nacht zum Freitag brannte dort sein Auto komplett aus. Am Boden sieht man noch die Brandspuren.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat am Montag einen schnellen Ermittlungserfolg nach dem Brandanschlag auf das Auto des Kitzinger Stadt- und Kreisrats Uwe Hartmann (Bayernpartei) gefordert: "Die Hintergründe der Tat müssen schnellstmöglich aufgeklärt werden", sagte Herrmann im Gespräch mit dieser Redaktion. Nach seinem bisherigen Kenntnisstand müsse "von einer vorsätzlichen Brandlegung" ausgegangen werden: "Ein technischer Defekt kann nahezu ausgeschlossen werden."Bereits am Freitag hatte das Polizeipräsidium Unterfranken erklärt, man gehe von einem politisch motivierten Hintergrund aus.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!