Kitzingen

DGB-Forderung zum Tag der Arbeit: Kommunale Aufträge nicht mehr an Billigheimer vergeben

Gemeinsamer Umzug vom Marktplatz zum Stadtbalkon mit Festredner Norbert Zirnsak von der IG Metall (MItte) und dem DGB-Kreisvorsitzenden Stefan Belik (rechts).
Foto: Gerhard Bauer | Gemeinsamer Umzug vom Marktplatz zum Stadtbalkon mit Festredner Norbert Zirnsak von der IG Metall (MItte) und dem DGB-Kreisvorsitzenden Stefan Belik (rechts).

Es gab Zeiten mit mehr Zuspruch zum Tag der Arbeit in Kitzingen. Dennoch machten sich rund 60 Gewerkschaftler auf den Weg vom Marktplatz zum Stadtbalkon. Der zweite Bevollmächtigte der IG Metall in Würzburg Norbert Zirnsak hielt nach der Begrüßung durch den neuen Kreisvorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Stefan Belik, die Festrede.Er unterstrich, dass der DGB zeitgleich den Startschuss für eine moderne Vergabepraxis in Bayern setze. Kernstück sei die Forderung nach Tarifbindung bei der Vergabe öffentlicher Aufträge, damit das Prinzip gute Arbeit Einzug in die kommunale Vergabepolitik finde.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!