Eichfeld

Ein Dorf macht sich schön: Das Tor zum neuen Dorfplatz

Visionäre Eichfelder haben es geschafft: Nach dem Abriss eines alten Geschäftshauses wird das Ortszentrum lebens- und liebenswerter. Ein Torbogen spielt eine zentrale Rolle.
An dieser Stelle auf dem künftigen Dorfplatz in Eichfeld soll der historische Torbogen aus dem Jahr 1612 aufgestellt werden. Bis vor kurzem stand auf dem Platz ein altes Wohn- und Geschäftshaus. Das Anwesen hat die Stadt gekauft.
Foto: Peter Pfannes | An dieser Stelle auf dem künftigen Dorfplatz in Eichfeld soll der historische Torbogen aus dem Jahr 1612 aufgestellt werden. Bis vor kurzem stand auf dem Platz ein altes Wohn- und Geschäftshaus. Das Anwesen hat die Stadt gekauft.

Wie ein zurechtgelegtes Puzzle, das nur noch zusammengefügt werden muss, liegen die Sandsteinquader des historischen Torbogens aus dem Jahr 1612 auf dem freien Platz in der Ortsmitte von Eichfeld. Dort, wo vor kurzem noch ein altes Geschäftshaus stand und abgerissen wurde, soll der neue Dorfplatz entstehen. Und das mächtige steinerne Tor soll der Eingang zu einer neuen Wohlfühlatmosphäre in dem Volkacher Stadtteil werden.Um die Lebensqualität im Dorf zu verbessern, hat sich der gemeinnützige Verein "Gemeinsam für Eichfeld" (GfE) gegründet.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung