Albertshofen

Fährmann hol über: Die Geschichte(n) der Main-Fähren

Vier Fähren zählt der Kreis Kitzingen – unterfränkischer Rekord. Manche gibt es seit dem Mittelalter. Sie verkürzen Fahrwege, taugen für Schlagzeilen und sind chronisch klamm.
Einst waren die Fähren nur kleine Schelche, die sich im vereisten Main schwer taten, wie diese Aufnahme der Dettelbacher Fähre im Jahr 1925 verdeutlicht.
Foto: Stadt Dettelbach | Einst waren die Fähren nur kleine Schelche, die sich im vereisten Main schwer taten, wie diese Aufnahme der Dettelbacher Fähre im Jahr 1925 verdeutlicht.

Vertreter der Tourismus-Branche sprechen gerne vom Weinlandkreis Kitzingen. Man könnte aber auch von einem Fähren-Landkreis reden: Gleich vier Fähr-Verbindungen gibt es im Landkreis. Dies beschert Kitzingen eine Spitzenstellung in Unterfranken. Unvergessen ist diese Geschichte: Weil Mainstockheims Bürgermeister Karl-Dieter Fuchs im Jahr 2008 die erste standesamtliche Trauung auf einer Fähre ermöglichte, nahm er eine Revoluzzer-Rolle ein und provozierte damit eine Sondersitzung des Landtags. Damals wollte Karl-Heinz Rügamer dem Wunsch seiner aus Mölln bei Lübeck stammenden Frau Karin, auf dem Wasser zu ...

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat