Hartz IV und der Bürokratie-Wust

Symbolbild
Foto: Regina Krömer | Symbolbild

Der Mann auf der Anklagebank ist wütend: „Es kann nicht sein, dass ich hier vor Gericht stehe!“ Dass er betrogen haben soll – gegen diesen Vorwurf wehrt er sich vehement. Der Einsatz lohnt sich: Am Ende wird der Kitzinger Strafrichter das Verfahren ohne Auflagen einstellen und der 49-Jährige darf versöhnt aus dem Gericht marschieren.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung