Kitzingen

MP+Hundeangriff in Kitzingen: Fünfjähriger Bub weiter im Krankenhaus

Nachdem ein Mini-Bullterrier ein Kind in Kitzingen schwer verletzt hat, prüft nun die Stadt den Vorfall. Der Junge liegt noch in der Klinik, ihm geht es aber besser.
Nachdem ein Mini-Bullterrier (Symbolbild) am Wochenende einen Jungen in Kitzingen schwer verletzt hat, prüft die Stadt nun den Vorfall.
Foto: Getty Images | Nachdem ein Mini-Bullterrier (Symbolbild) am Wochenende einen Jungen in Kitzingen schwer verletzt hat, prüft die Stadt nun den Vorfall.

Nach dem Angriff eines Mini-Bullterriers auf einen Fünfjährigen am vergangenen Wochenende in Kitzingen, prüft die Stadt jetzt den Vorfall. Die Polizei habe bereits "notwendige Auflagen" erlassen, "damit keine akute Gefahr mehr von dem Tier ausgeht", teilte Sprecherin Claudia Biebl auf Nachfrage mit. Festgestellt werden müsse nun zum Beispiel, "ob es in der Vergangenheit schon ähnliche Vorfälle gegeben hat".Erst wenn alle Tatsachen vorlägen, würden Maßnahmen gegebenenfalls dauerhaft angeordnet, so Biebl.

Weiterlesen mit MP+