Volkach

MP+"Covid-19 ist schlimm, aber Hunger ist schlimmer"

In jungen Jahren lernte Wiltrude Kestler das Klavierspiel, das sie indirekt auch mit der alten Klais-Orgel in der Stadtpfarrkirche in Volkach in Verbindung brachte.
Foto: Peter Pfannes | In jungen Jahren lernte Wiltrude Kestler das Klavierspiel, das sie indirekt auch mit der alten Klais-Orgel in der Stadtpfarrkirche in Volkach in Verbindung brachte.

Wenn am kommenden Sonntag (4. Advent) die moderne Vleugels-Orgel in der Volkacher Stadtpfarrkirche St. Bartholomäus von Weihbischof Ulrich Boom geweiht wird (10 Uhr), dann beginnt in dem Gotteshaus ein neues klangvolles Zeitalter. Seit 1757 ertönen in der Kirche in der Altstadt die Pfeifen der Orgel während der Gottesdienste.Restauriert, umgebaut, erneuert: Das Kircheninstrument hat in zweieinhalb Jahrhunderten viele Geschichten geschrieben, so auch im April 1945. "Der Krieg, die Bombennächte und Tiefflieger-Angriffe waren vorüber", erinnert sich Wiltrude Kestler.

Weiterlesen mit MP+