Kitzingen

MP+Kitzingen will beim Bahnhof endlich aufs Tempo drücken

Erst hatte die Stadt überhaupt kein Interesse an ihrem Bahnhof; jetzt kann es nicht schnell genug gehen. Was die Stadtpolitik nach dem Kauf mit Gebäude und Umfeld vorhat.
Durchfahrender ICE am Bahnhof Kitzingen.
Foto: Andreas Brachs | Durchfahrender ICE am Bahnhof Kitzingen.

Ist es das schlechte Gewissen? – Kaum hat die Stadt Kitzingen ihren Bahnhof endlich gekauft, drückt sie aufs Tempo, als ginge es um ihr Leben. Dafür, dass "das Tor zur Stadt" oder "die Visitenkarte der Stadt" lange keine Rolle in den Überlegungen der Stadtpolitik gespielt hat und man den Bahnhof schulterzuckend dem Wohl und Wehe privater Investorenentscheidungen überließ, soll es jetzt schnell gehen.In der jüngsten Stadtratssitzung stellte die Verwaltung erste Ziele und Zeitvorstellungen vor. Vorrang hat dabei, das Bahnhofsgebäude wieder für die Zugreisenden zu öffnen.

Weiterlesen mit MP+