Kitzingen

MP+Kitzinger Steigweg: Projektentwickler speckt Pläne für Wohngebiet ab

Für ein mögliches Wohngebiet auf dem heutigen Schützengelände haben die Planer ihre Vorstellungen angepasst. Gutachten und Einwände der Bürgerinitiative waren ausschlaggebend.
Auf dem heutigen Schützengelände am Steigweg soll ein neues Wohngebiet entstehen. In einem Bürgerentscheid sollen die Kitzinger darüber bestimmen.
Foto: Barbara Herrmann | Auf dem heutigen Schützengelände am Steigweg soll ein neues Wohngebiet entstehen. In einem Bürgerentscheid sollen die Kitzinger darüber bestimmen.

Das mögliche neue Wohngebiet am Kitzinger Steigweg wird nochmals umgeplant. Noch bevor konkrete Baupläne vorliegen, hat der Projektentwickler, die Firma J-Werk (Kitzingen), seine Vorstellungen angepasst. Damit reagieren die Planer auf Einwände aus den beauftragten Gutachten und auf Kritik der Bürgerinitiative (BI) "für Bauen im Einklang von Mensch und Natur".Am Wohngebiet reiben sich die Gemüter, weil die Stadtratsmehrheit einen neuen Bebauungsplan befürwortet, der im Maximalausbau über 300 Wohnungen in etwa neun Mehrfamilienhäusern und zweigeschossige Tiefgaragenplätze ermöglichen würde.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!