Obernbreit

Lärmschutz durchgehend zwischen Marktbreit und Obernbreit

Wie geht es weiter mit den beiden Anwesen Breitbachstraße 1 und Marktbreiter Straße 2, die sich in Gemeindebesitz befinden? Darüber wird künftig eine Arbeitsgruppe beraten, dessen Mitglieder am Mittwochabend in der Ratssitzung bestimmt wurden.
Foto: Robert Haaß | Wie geht es weiter mit den beiden Anwesen Breitbachstraße 1 und Marktbreiter Straße 2, die sich in Gemeindebesitz befinden?

Gute Nachrichten von der Bahn: Der Lärmschutz entlang der Gleise in Obernbreit wird nun doch umfangreicher ausfallen als geplant. Wie Bürgermeisterin Susanne Knof in der Gemeinderatssitzung am Mittwochabend berichtete, wird die gerade im Bau befindliche Lärmschutzwand in beide Richtungen erweitert.

Zum einen wird dann auch das Wohngebiet Sieben Bäume geschützt, ein lange gehegter Wunsch der Gemeinde. Aber auch in die andere Richtung, nämlich nach Marktbreit hin, wird der Lärmschutz verlängert, so dass er dann durchgehend zwischen den beiden Orten bestehen wird - positiv für die Anwohner des Sonnenhangs und der Gartenstraße. Einziger Wermutstropfen: Die neuen Teile der Lärmschutzwand werden nicht gleich gebaut, sondern erst in einem späteren Bauabschnitt.

Auch 2021 wird sich Obernbreit so gut wie nicht am Kultursommer Maindreieck beteiligen. Bereits im vergangenen Jahr musste coronabedingt eine größere Veranstaltung auf dem Platz vor dem Rathaus abgesagt werden. Die Veranstaltung mit dem Mainfrankentheater Würzburg soll nun auf das Jahr 2022 verschoben werden. Wie die Bürgermeisterin informierte, müsste mit den Planungen für eine solche Veranstaltung bereits jetzt begonnen werden und da sei es zu unsicher, wie im Sommer die Lage für solche Veranstaltungen ist. Auch möchte die Gemeinde die Vereine in die Organisation mit einbeziehen - auch die könnten sich derzeit nicht treffen.

Was allerdings möglich sein könnte, wäre eine Neuauflage des Wandelkonzerts während des Gitarrenfestivals am Maindreieck, wie schon im vergangenen Jahr. Dazu stellt die Gemeinde wieder den Bürgersaal des Rathauses kostenfrei zur Verfügung und trifft mit dem Förderverein "Gitarrenfestival am Maindreieck" eine Vereinbarung zur Erstellung und Einhaltung eines Hygienekonzepts für kulturelle Veranstaltungen, sowie den dann geltenden Corona-Vorschriften.

Wie geht es weiter mit den angrenzenden Gebäuden Breitbachstraße 1 und Marktbreiter Straße 2, was macht der geplante Fußweg entlang des Breitbachs oder wie könnte ein Leerstandsmanagement aussehen? Fragen, denen sich künftig die Arbeitsgruppe Innenentwicklung widmen wird. Am Mittwochabend wurden neben der Bürgermeisterin, deren Stellvertreter Christian Küster und dem Baureferenten Matthias Tremmel, auch die Räte Stefan Scherer und Tobias Watzlik berufen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Obernbreit
Robert Haaß
Bau
Bauabschnitte
Fördervereine
Gebäude
Gitarrenfestivals
Lärmschutz
Susanne Knof
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!