Kitzingen

MP+Nach Schließung der Norma im Schwalbenhof in Kitzingen: Was an Stelle des Discounters kommt

Bis zuletzt hofften sie in Kitzingen, dass an die Stelle des einstigen Norma-Marktes wieder "was mit Lebensmitteln" kommt. Jetzt hat der Eigentümer verraten, wer die Räume beziehen soll.
Der Kitzinger Schwalbenhof wird den Sommer über noch eine Baustelle bleiben. Derzeit lässt Immobilienentwickler Wolfgang Rosentritt die alte Norma umbauen.
Foto: Eike Lenz | Der Kitzinger Schwalbenhof wird den Sommer über noch eine Baustelle bleiben. Derzeit lässt Immobilienentwickler Wolfgang Rosentritt die alte Norma umbauen.

Ein Fünkchen Hoffnung hielt sich bis zuletzt, nun aber ist klar, dass es im Kitzinger Schwalbenhof keinen Lebensmittelversorger mehr geben wird. Ende April hatte dort die Norma den einzigen stadtnahen Standort verlassen. Gerüchte dazu waren schon lange im Umlauf. Für die Lebensmittelriesen sind die Innenstädte hierzulande zu klein geworden. Auch Norma beklagte immer wieder Platzprobleme.Der Immobilienentwickler Wolfgang Rosentritt, der den Schwalbenhof-Komplex vor Jahren gekauft hat und gerade renoviert, konnte 800 Quadratmeter bieten. Doch der Discounter hätte locker das Doppelte gebraucht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!