Kitzingen

Neue Stelle: Sozialarbeiter für Marktbreiter Schulen beschlossen

Der Ausschuss für Jugend und Familie des Kitzinger Kreistags machte den Weg frei für eine Jugendsozialarbeitsstelle in Marktbreit. Das Archivbild zeigt eine Veranstaltung an der Mittelschule.
Foto: MS Marktbreit | Der Ausschuss für Jugend und Familie des Kitzinger Kreistags machte den Weg frei für eine Jugendsozialarbeitsstelle in Marktbreit. Das Archivbild zeigt eine Veranstaltung an der Mittelschule.

An den Marktbreiter Schulen tut sich etwas: Der Ausschuss für Jugend und Familie des Kitzinger Kreistags hat beschlossen, dass sich ab 1. Januar 2023 an der Grundschule Maindreieck Marktbreit und der Mittelschule Marktbreit ein Jugendsozialarbeiter oder eine Jugendsozialarbeiterin um die Schüler und Schülerinnen kümmern soll. Dadurch soll ein niederschwelliges Hilfsangebot für Kinder und Jugendliche geschaffen werden. Im Landkreis Kitzingen gibt es bereits an sieben Schulen eine Stelle für Jugendsozialarbeit,  Marktbreit hat noch keinerlei Hilfe dieser Art.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!