Kitzingen

Polizeibericht: Fahrerfluchten und ein totes Reh

Ein Reh lief am Freitag bei Gnodstadt ins Auto (Symbolbild)
Foto: Hauke-Christian Dittrich | Ein Reh lief am Freitag bei Gnodstadt ins Auto (Symbolbild)

Leicht verletzt: Mann übersieht beim Abbiegen Auto

Am Freitag gegen 6 Uhr fuhr ein 62-jähriger BMW-Fahrer auf der B 22 von Schwarzach kommend in Richtung Kitzingen, um an der Autobahn-Anschlussstelle nach links in Fahrtrichtung Nürnberg abzubiegen. Er übersah er einen entgegenkommenden Fiat, den ein 39-Jähriger lenkte, und die Autos  prallten zusammen. Der Fiat-Fahrer verletzte sich leicht am Arm und wurde ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstanden Schäden von geschätzten 10 000 Euro aus.

82-Jährige begeht Fahrerflucht

Eine ältere Dame wurde am Freitag um 14.45 Uhr in der Kaiserstraße in Kitzingen dabei beobachtet, wie sie mit ihrem silberfarbenen VW ausparkte, hierbei am Nachbar-Auto hängen blieb und sich entfernte, ohne sich um den Schaden an dem Toyota zu kümmern. Dieser belief sich, wie die Polizei später feststellte, auf etwa 1500 Euro. Durch die Beobachtung des Zeugen gelang es, die Fahrerin in einem Nachbarlandkreis ausfindig zu machen. Es handelte sich um eine 82-Jährige, die sich nun mit einer Anzeige wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort konfrontiert sieht. An ihrem Fahrzeug hat die Polizei übrigens einen Schaden von etwa 1000 Euro festgestellt.  

Auffahrunfall oder rückwärts gerollt? 

Bereits am Donnerstag um 14.15 Uhr ereignete sich auf der B8 in Kitzinger Stadtmitte an einer Ampel ein Unfall zwischen einem grauen Nissan Micra und eines ebenfalls grauen Audi A3. Letzterer soll rückwärts gerollt sein und auf den dahinter stehenden Nissan gestoßen, wobei ein Schaden von etwa 100 Euro entstand. Der Audi-Fahrer hingegen gibt an, der Nissan wäre auf sein Auto aufgefahren.

Zeugen, die den Unfall beziehungsweise den Hergang beobachteten, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter Tel.: (0 93 21) 14 10.

Wildunfall: Reh läuft ins Auto

Eine Frau war am Samstagabend mit ihrem Auto auf der Kreisstraße von Gnodstadt in Richtung Marktbreit unterwegs. In der Dunkelheit wechselte plötzlich ein Reh über die Straße und wurde von dem Wagen frontal erfasst. Das Reh wurde dabei getötet. Der Schaden beläuft sich auf über 1000 Euro.

Unfallflucht aus Panik

Mit ihrem Seat Leon war am Samstagnachmittag eine  66-jährige Autofahrerin in der Bahnhofstraße in Kleinlangheim unterwegs. Dabei streifte sie beim Vorbeifahren einen am rechten Fahrbahnrand geparkten VW Golf. Die Seat-Fahrerin setzte ihre Fahrt unvermindert fort. Ein Zeuge, der den Vorfall beobachtet hatte, merkte sich das Kennzeichen und verständigte die Polizei. Die Frau gab den Unfall zu und gestand, dass sie aus Panik einfach weitergefahren sei. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von jeweils 2500 Euro. Gegen die Unfallverursacherin wird wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Kitzingen
Audi
Audi A3
Auto
Autofahrer
Fiat
Seat
Seat Leon
Toyota
Unfallflucht
VW
VW Golf
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)