Kitzingen

Risiko Schweinepest: Warum die Jagd systemrelevant ist

Auch Jäger sind in Corona-Zeiten eingeschränkt. Was sie mit geschossenem Wild machen, wenn die Gastronomie geschlossen ist und wieso aktuell Treibjagden stattfinden dürfen.
Über Wildschweine kann die Afrikanische Schweinepest übertragen werden. Deshalb werden sie im Landkreis Kitzingen bejagt.
Foto: Lino Mirgeler | Über Wildschweine kann die Afrikanische Schweinepest übertragen werden. Deshalb werden sie im Landkreis Kitzingen bejagt.

420 Mitglieder hat die Kreisgruppe Kitzingen des Bayerischen Landesjagdverbands. Ihr Vorsitzender ist Klaus Damme. Der Kitzinger, der hauptberuflich das Fachzentrum für Geflügelzucht leitet, erklärt im Interview, wieso die Jagd gerade aktuell so wichtig ist und deshalb auch als systemrelevant gilt. Frage: Wie hoch ist die Wildpopulation im Landkreis? Klaus Damme: Mann kann die Anzahl der Tiere nicht exakt bestimmen. Aber einen indirekten Hinweis auf die Wildtierpopulation geben die Streckenlisten, in die alle toten Wildtiere eingetragen werden.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat