Kitzingen

Vermüllte Straßen: Kitzingens Problem mit dem Abfall

Alltag für Norbert Hammer und seine Kollegen: An den Containerstandorten finden sie immer wieder Müll, der illegal entsorgt wurde. In den Säcken suchen sie dann nach Hinweisen auf die Verursacher. Denen drohen Geldstrafen von 150 bis 300 Euro.
Foto: Ralf dieter | Alltag für Norbert Hammer und seine Kollegen: An den Containerstandorten finden sie immer wieder Müll, der illegal entsorgt wurde. In den Säcken suchen sie dann nach Hinweisen auf die Verursacher. Denen drohen Geldstrafen von 150 bis 300 Euro.

Früh um 5 Uhr beginnt der Arbeitstag von Norbert Hammer und seinen Kollegen. Zwei Stunden später, wenn der Berufsverkehr richtig einsetzt, haben sie Kitzingen schon wieder auf Vordermann gebracht. „Den ganzen Müll vom Abend sieht niemand“, sagt Hammer, Vorarbeiter der Kitzinger Straßenreiniger. Zusammen mit Peter Vierrether, Erich Gatzke und Bernd Kraus räumt er den Abfall von Kitzingens Straßen, Wiesen und Parkanlagen. An manchen Wochenenden werden sie zusätzlich von Peter Hauck unterstützt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung