Iphofen

Streit um die Altstadt: Denkmalschutz pfeift Iphofen zurück

Vor einem Monat lässt der Bauausschuss gegen den Willen des Bürgermeisters Außenrollos an Dachfenstern zu. Jetzt kassiert er den Beschluss wieder. Was ist in vier Wochen passiert?
Eine Beschattung von Dachfenstern ist nur effizient, wenn sie außen angebracht ist, aber das lässt die Gestaltungssatzung für die Iphöfer Altstadt nicht zu.
Foto: VFF/VELUX | Eine Beschattung von Dachfenstern ist nur effizient, wenn sie außen angebracht ist, aber das lässt die Gestaltungssatzung für die Iphöfer Altstadt nicht zu.

Wenn die Sonne im Sommer hoch über der Iphöfer Altstadt steht und durch mehr oder weniger große Dachfenster spitzt, zeigt sich die ganze Problematik: Die Wohnungen heizen sich stark auf. Gerne greifen Hausbesitzer deshalb zu praktischen Rollos, die jedoch nur dann effizient sind, wenn sie von außen angebracht sind und die Hitze damit aussperren. Die strengen Regeln der Gestaltungssatzung haben das bisher in Iphofen nicht zugelassen. Vor einem Monat hat der Bauausschuss dann die Regelung aufgeweicht und die Beschattung von außen mehrheitlich erlaubt. Just diesen Beschluss hat derselbe Ausschuss jetzt wieder kassiert – auf mehr oder weniger sanften Druck der Denkmalschützer.

Damit ist ein bislang eher im Schatten stehendes Thema unversehens ins Licht der Öffentlichkeit gerückt und hat die brisante Frage aufgeworfen: Wie kann es sein, dass eine komfortable 7:4-Mehrheit, die sich noch im März im Bauausschuss für die Außenbeschattung von Dachliegenfenstern gefunden hatte, binnen eines Monats in eine 3:8-Minderheit kippt? Die Antwort liegt irgendwo zwischen Iphofen und München, dem Sitz des Landesamts für Denkmalpflege.

Für den Stadtplaner ist das viel Lärm um Nichts

Nachdem das zehnköpfige Gremium die Satzung an dieser Stelle – gegen die Stimme von Bürgermeister Dieter Lenzer – aufgeweicht hatte, ging das Votum an die bayerischen Denkmalschützer. Und von dort kam das Veto. So stellten es Lenzer und Stadtplaner Franz Ullrich am Dienstagabend gegenüber dem Bauausschuss dar. Für Ullrich war das alles viel Lärm um Nichts. „Es gibt wichtigere Themen als die Beschattung von Dachliegefenstern“, sagte er. Was so viel heißen sollte wie: Die Sache ist es nicht wert, deshalb einen Streit mit dem Landesamt vom Zaun zu brechen, wo die Stadt dessen Gunst und Zuspruch doch noch in deutlich wichtigeren Angelegenheiten brauchen werde.

Auch Zweiter Bürgermeister Hans Brummer ließ erkennen, dass es besser sei, die Position des Denkmalschutzes zu übernehmen – schon deswegen, um eine einheitliche Linie zu vertreten und Klarheit gegenüber dem Bürger zu schaffen. Für Bürgermeister Lenzer ist es just diese konsequente Auslegung der Gestaltungssatzung, die das Bild der Iphöfer Altstadt über Generationen hinweg konserviert hat. „Wir werden bei Auszeichnungen immer beispielhaft genannt – weil wir die Regeln, die wir uns auferlegt haben, auch durchhalten.“ Dabei sei die Dachlandschaft einer der wesentlichen Elemente des denkmalgeschützten Ensembles. Das Denkmalamt wolle dort keine außenliegende Beschattung.

Im Einzelfall kann der Stadtrat Ausnahmen zulassen

Diese Argumente waren es, die bei den Stadträten offenbar einen Bewusstseinswandel auslösten. Nur noch drei stimmten letztlich dafür, die Satzung dahingehend zu ändern, dass auch eine außenliegende Beschattung möglich ist. Otto Kolesch, einer der drei Abweichler, sagte, die Stadt sei nicht an Vorgaben des Landesamts gebunden und solle sie ignorieren. Schon im März hatte Udo Schumann dazu aufgerufen, mit dem „Stand der Technik“ zu gehen. Die neuen Modelle von Außenrollos seien „sehr zurückhaltend“. Auf Schumanns Frage, ob die Stadt zumindest im Einzelfall Ausnahmen zulassen könne, gab Stadtplaner Ullrich zur Antwort: „Diese Möglichkeit haben Sie als Stadtrat immer.“

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Iphofen
Eike Lenz
Altstädte
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Denkmalpflege
Denkmalschutz
Dieter Lenzer
Landesämter
Lärm
Otto Kolesch
Parteirebellen
Stadtplanerinnen und Stadtplaner
Stadträte und Gemeinderäte
Städte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!