Rieneck

MP+Wieder kein Fasching: Warum vier Narren aus MSP die fünfte Jahreszeit vermissen

Für Außenstehende ist die Sehnsucht nach Fasching nicht unbedingt nachvollziehbar. Wir haben vier Närrinnen und Narren gefragt, wie sehr es sie in den Fingern juckt, nächstes Jahr wieder Vollgas zu geben.
Michèle Preising vom Zellinger Fasenachtsverein bei einem Auftritt im Jahr 2020. Die erneute Absage der Fasenacht findet sie vor allem für die Kinder schade, die lange für ihre Auftritte trainiert haben.
Foto: Thomas Schreck | Michèle Preising vom Zellinger Fasenachtsverein bei einem Auftritt im Jahr 2020. Die erneute Absage der Fasenacht findet sie vor allem für die Kinder schade, die lange für ihre Auftritte trainiert haben.

Die erneute Absage der Prunksitzungen trifft die Fastnachtsfreunde im Landkreis hart. Vier Närrinnen und Narren erzählen, was sie besonders vermissen. Ganz vorne dabei: Die Geselligkeit.Michèle Preising (Tänzerin beim Zellinger Fasenachtsverein) tut es vor allem für die Kinder leid"Bei uns ist die Fasenacht 365 Tage im Jahr ein Thema", sagt Michèle Preising. Schon 1989 begann sie als kleines Mädchen als Tänzerin im Zellinger Fasenachtsverein, vor zehn Jahren wurde sie mit ihrem Mann Florian zum Prinzenpaar gewählt und kennengelernt hat sich das Paar ebenfalls über den Verein.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!