Burgsinn

Alexander Obert ist neuer Konrektor an der Sinngrundschule Burgsinn

Schulamtsdirektorin Karin Auth führte Alexander Obert als Konrektor der Sinngrund- Grund- und Mittelschule Burgsinn ein. Von links: Schulleiter Michael Meisenzahl, Michaela und Alexander Obert, Schulrätin Karin Auth sowie die Bürgermeister Wolfgang Küber, Zita Baur, Robert Herold und Peter Paul.
Foto: Jürgen Gabel | Schulamtsdirektorin Karin Auth führte Alexander Obert als Konrektor der Sinngrund- Grund- und Mittelschule Burgsinn ein.

"Wer etwas bewegen will, muss sich bewegen", stellte Schulamtsdirektorin Karin Auth bei der Amtseinführung des neuen Konrektors der Sinngrund Grund- und Mittelschule Burgsinn fest. Und dies treffe genau auf Alexander Obert zu, der nicht nur auf all seinen Stationen Verantwortung übernommen habe, sondern fachlich hoch kompetent Power und Bewegung in die Schule einbringe. Burgsinns Bürgermeister Robert Herold gratulierte auch namens seiner Amtskollegen und beurteilte Obert als den Richtigen für die Schule.

Schulleiter Michael Meisenzahl hatte unter Einbindung von Schulklassen ein buntes Programm vorbereitet, welches den Geschmack von Alexander Obert, den zahlreichen Ehrengästen sowie der gesamten Schulfamilie traf. Während eine Klasse mit dem Ruhekissen für Pausen oder dem roten Faden nicht ganz ernst gemeinte Erste-Hilfe-Maßnahmen für den Notfall empfahl, wünschte seine eigene Klasse ihm wunderbare Momente mit dem Mut zu Veränderungen und dokumentierte diese Vorzüge künstlerisch auf einem Plakat.

Rektor Meisenzahl hatte seine Wünsche in "10 Wege zu mehr Glück" verpackt, welche die Ausgeglichenheit, Neugier, Fachkompetenz und Hilfsbereitschaft seines neuen Stellvertreters unterstreichen. In der kurzen Zeit seines Hierseins habe er eine hohe Wertschätzung und Vertrauen an der Burgsinner "Wohlfühlschule" erreicht.

Bürgermeister Herold bot als Geschenk ein sehr gutes Schulpersonal an und stellte den guten Umgang miteinander in den Vordergrund. Die SMV-Vertreterinnen Antonia Filippi und Selina Kreuzer präsentierten außergewöhnliche Ergebnisse einer Umfrage über den neuen Konrektor, und Elternbeiratsvorsitzender Thorsten Knöll glaubt pragmatisch, mit dem 44-jährigen Obert und Schulleiter Meisenzahl zwei junge Kapitäne an Bord zu haben, so dass die Schule "für die nächsten 20 Jahre ausgesorgt hat".

Schulamtsdirektorin Karin Auth bewunderte den neuen Konrektor, wie eindrucksvoll und schnell er in Burgsinn die Herzen erobert habe. Heute würden von einer Schule Antworten auf die Herausforderungen wie Integration, Migration, Digitalisierung und Klimawandel erwartet. Es sei Kreativität gefordert, und die gesellschaftlichen Themen finden sich in der Schule wieder. Heute bilden Schulleiter und sein Stellvertreter ein "Leitungsteam", und der Konrektor bildet das Sprachrohr des Kollegiums. Mit seinem schier unerschöpflichen sportlichen Reservoir und seinem zweiten Steckenpferd Mathematik werde Obert die Schüler weiter entwickeln. Unter Beifall überreichte Auth die Ernennungsurkunde.

Konrektor Obert dankte für das große Vertrauen, welches er genießen durfte. Ebenso lobte er der Leitung der Mittelschule Gemünden, an welcher er sich die vergangenen 15 Jahre wohlfühlte. Ihn beeindruckte der offene Umgang des Schulleiters und des Kollegiums mit dem Neuling und sicherte eine weitere Förderung des Kollegiums zu. Abschließend dankte Meisenzahl dem Kollegen Steffen Schultheis, der ihn in der Vakanz 2019 spontan unterstützte.

Die Pfarrer Sabine Schlagbauer und Dr. Edward Zarosa erbaten den Segen über die Schulleitung und die Bildungsstätte. Sie erbaten die Begabung, "das Unrecht beim Namen zu nennen", "Füße, die nicht stehen bleiben", "ein aufrechtes Rückgrat" und "ein Herz, in dem viele Menschen zuhause sind".

Alexander Obert
Der neue Konrektor, 44 Jahre alt, verheiratet mit Michaela, zwei Kinder, wohnt in Langenprozelten, wuchs seine ersten 15 Jahre in der Lutherstadt Wittenberg/Sachsen-Anhalt auf. Er erlebte ein anderes Schul- und politisches System. Nach der Wende zog die Familie nach Westdeutschland und Alexander schrieb in Ravensburg sein Abitur. Sein Studium für das Hauptschullehramt führte ihn von 1996 bis 2002 an die Julius-Maximilians-Universität nach Würzburg.
Dazwischen leistete er seinen Zivildienst als Rettungssanitäter. Sein Referendariat legte er 2004 an der Heuchelhof Mittelschule Würzburg ab, bevor er von 2004 bis 2019 als Lehrer an der Mittelschule Gemünden wirkte. 2019 wechselte er an die Sinngrund- Grund- und Mittelschule Burgsinn. Er ist Vorstandsmitglied beim Unterfränkischen Lehrer/innenverband auf Bezirksebene; Kassier beim ULLV-Kreisverband Gemünden; Schriftführer im ÖPR; aktiver Feuerwehrmann in der FFW Langenprozelten; Mathe Plus Berater; Erste Hilfe Ausbilder.
Hobbies: Bewegung gehört zu seinem Leben und Sport steht im Mittelpunkt: Turniertanz, Geräteturnen, Karate, Fußball, Segeln, Ski, Snowboard, Motorrad, Fitness.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Burgsinn
Jürgen Gabel
Edward Zarosa
Feuerwehrleute
Grund- und Mittelschulen
Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Mittelschulen
Rettungssanitäter
Robert Herold
Schulamtsdirektorinnen und Schulamtsdirektoren
Schulen
Schulklassen
Schulrektoren
Schülerinnen und Schüler
Snowboardfahren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)