Arnstein

Arnsteins Hauptschlagader macht dicht

Die Phase der Bauarbeiten wird zu einer Herausforderung für das Städtchen. Fahrzeuge Richtung Schweinfurt werden durch die Bayernstraße dirigiert.
Die Grabenstraße Arnstein wird die Sperrung an der Zufahrt zum Cancale-Platz (rechts im Bild) beginnen. Dort, wo heute die Grabenstraße verläuft, war einst der Stadtgraben, der die Stadtmauer umgab. 1799 wurde er zugeschüttet und Gärtnereien siedelten sich dort an.
Foto: unbekannt | Die Grabenstraße Arnstein wird die Sperrung an der Zufahrt zum Cancale-Platz (rechts im Bild) beginnen. Dort, wo heute die Grabenstraße verläuft, war einst der Stadtgraben, der die Stadtmauer umgab. 1799 wurde er zugeschüttet und Gärtnereien siedelten sich dort an.

Ab der ersten Septemberwoche wird es ernst für die Arnsteiner Bürger, ganz besonders aber im Bereich der Grabenstraße, denn am 7. September beginnt dort die Sperre für den Durchgangsverkehr zwischen der Einfahrt zum Cancale-Platz und der Kreuzung Marktstraße/Würzburger Straße. Grund dafür sind die umfangreichen Kanal- und Wasserleitungsarbeiten sowie der Straßenbau einschließlich der Gehwege und der Seitenflächen. Gleichzeitig erneuert das Staatliche Bauamt Würzburg die Fahrbahn der B26. Später kommt noch die Sperre der Staatsstraße nach Würzburg dazu, weil dort die Bahnbrücke erneuert wird.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat