Marktheidenfeld

Corona-Virus setzt dem Klinikum Main-Spessart übel zu

In der Pandemie schnellt das Defizit in die Höhe und stürzen die Fallzahlen ab. Wenn es ganz schlecht läuft, steht im Wirtschaftsplan 2021 ein Verlust von 9,1 Millionen Euro.
Die Corona-Pandemie drückt dem Arbeiten im Klinikum Main-Spessart seit einem Jahr den Stempel auf (im Bild der Haupteingang des Krankenhauses in Lohr).
Foto: Anja Hildenbrand | Die Corona-Pandemie drückt dem Arbeiten im Klinikum Main-Spessart seit einem Jahr den Stempel auf (im Bild der Haupteingang des Krankenhauses in Lohr).

Die Corona-Pandemie bringt dem Klinikum Main-Spessart nicht nur viel Arbeit, sondern verursacht auch hohe Kosten. Wie hoch diese letzten Endes für den Eigenbetrieb sein werden, lässt sich heute noch nicht sagen. Das Erstellen eines Wirtschaftsplanes in der aktuellen Situation sei "in gewisser Weise Glaskugelschauen", erklärte Klinikreferent René-Alfons Bostelaar am Dienstag in der Werkausschusssitzung in Marktheidenfeld.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
Inkl. GRATIS Tablet
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Inkl. GRATIS Samsung Tab A7