Lengfurt

Duo André Carswell und Michael Hauck veröffentlicht erste CD

Michael Hauck und André Carswell bei ihrem Auftritt in der Kellerbühne Lengfurt im Herbst 2019.
Foto: ArchivRaymond Roth | Michael Hauck und André Carswell bei ihrem Auftritt in der Kellerbühne Lengfurt im Herbst 2019.

Wenn André Carswell und Michael Hauck gemeinsam auf der Bühne ihre Musik machen, ob hier am Mittelmain oder irgendwo in der Republik zwischen Blaubeuren und dänischer Grenze, kam oft eine Frage aus der Zuhörerschaft: "Gibt es eine CD von Euch?". Jetzt heißt die Antwort "Ja", denn am 16. August wird "Singing for your soul" veröffentlicht.

Das Cover mit einem Foto von André Carswell nennt nur ihn als Interpreten, der Vermerk "produced by Michael Hauck" weist aber mit etwas Understatement auf dessen Anteil an dieser 15-Song-CD hin. Die Cover-Rückseite teilt mit, dass er verantwortlich ist für die "background vocals" und "alle Instrumente, Programming, Arrangements".

Trotz der vielen Cover-Versionen in ihrem Bühnenprogramm (sie touren seit 2016) sollte es aber keine "Cover-Song"-CD werden. Sie haben nicht erst im Corona-Sommer 2020 eine Menge ihrer Ideen (weiter) entwickelt, mit persönlichen Texten versehen, musikalisch verfeinert. Elf Stücke nennen die beiden als Autoren-Duo, vielen Konzertbesuchern teilweise aus früheren Gigs bekannt wie der unwiderstehliche Reggae "Curse of the dreads" oder "Promises".

Der siebenminütige Titelsong kommt als intensiver Blues; bei "No mans land" geht es, mit spürbarem Einfluss afrikanischer Musik , um Vertreibung und den Verlust der Heimat; "Think about U", ein teilweise schon bekanntes Stück, kommt jetzt, neu arrangiert, fast "poppig" daher. "Only you can make me happy" zeigt Haucks Faible für Motown-Songs, und Carswells Falsetto setzt dabei die Akzente. Die CD ist variantenreich, aber kein undifferenzierter Gemischtwarenladen, es ist schlicht bestes "Carswell & Hauck", und man merkt, wie viel Spaß und Freude die beteiligten Musiker bei aller professionellen Sorgfalt bei den Aufnahmen hatten, bei denen Carswell alle Register seiner höchst wandelbaren Vier-Oktaven-Stimme ziehen konnte.

Intensiver Gesang

Zwei Stücke, bekannt von "Anyone's Daughter" , als deren Band-Mitglied Carswell vor einigen Jahren vier LPs eingespielt hat, fallen auf: "Happy go lucky" sowie "Helios reloaded", der (so Hauck) mit einem "Klassik-Arrangement" etwas "durchgeknallt arrangiert" daherkommt.

"Wahnsinnig gut" (stimmt!) sei der Gesang von André bei der einzigen echten Cover-Version der CD, Marillions "Kayleigh", fügt er hinzu. Man vermisst die orchestrale Fülle des Originals nicht, dank Carswells intensivem Gesang, der Herz und Gehör gleichermaßen intensiv "packt". Und wer könnte bei "The message", entstanden unter dem Eindruck des Corona-Sommers 2020 aus einigen "Probier-Übungen", das hier fast zu einem "Acid-Jazz mit Widerhaken" Stück wird und mit beschwörend sprechgesungenem Uhr-"Tick Tack" aufwartet, unbeteiligt bleiben?

Am 16. August um 21 Uhr wird die CD bei Radio Gong plus Interview vorgestellt.

https://timezone-records.shop/products/andre-carswell-singing-for-your-soul

Erste CD des Duos André Carswell und Michael hauck
Foto: Ben Kremer | Erste CD des Duos André Carswell und Michael hauck
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Lengfurt
Raymond Roth
Blues
Gesang
Musiker
Orchester
Radio Gong
Reggae
Republik
Spaß
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top