Ein Abend des Belanglosen

Berliner Comedian: Pilzesammler sollten vor Robert Erzig auf der Hut sein, wenn er als Jäger auf die Pirsch geht. Sein „Halali“ sang er im Marktheidenfelder „Fasskeller“.
Foto: Martin Harth | Berliner Comedian: Pilzesammler sollten vor Robert Erzig auf der Hut sein, wenn er als Jäger auf die Pirsch geht. Sein „Halali“ sang er im Marktheidenfelder „Fasskeller“.

„Gepflegten Humor“ nennt der Berliner Robert Erzig das, was er mit seiner „Musik Comedy“ auf die Bühne des „Fasskeller“-Theaters unter dem Hotel „Anker“ brachte. Das hatte so seine Probleme. Zum einen stand da der ehemalige Würzburger Lehramtsstudent etwas verhuscht und akustisch nur schwer verständlich mit recht wenig Bühnenpräsenz vor seinem Publikum und gab seine minimalistischen Anmerkungen zum Alltag zum Besten. Ehrlich gesagt, nicht alles davon war neu oder wirklich originell. Der Ansatz des Unspektakulären ist vielleicht nicht einmal falsch gewählt, aber ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung