Wiesenfeld

Neue Spur im Mordfall Sabine: 44-Jähriger nach 27 Jahren in Haft

Überraschende Festnahme im spektakulären Wiesenfelder Fall um den Tod eines 13-jährigen Mädchens im Jahr 1993: Die Polizei hat einen 44-jährigen Tatverdächtigen festgenommen.
Ein Polizei-Einsatz  am Aussiedlerhof in Wiesenfeld sorgte am Mittwoch für Aufsehen: Steht der Mord an der 13-jährigen Sabine B. nach einem Vierteljahrhundert vor der Aufklärung?
Foto: Björn Kohlhepp | Ein Polizei-Einsatz  am Aussiedlerhof in Wiesenfeld sorgte am Mittwoch für Aufsehen: Steht der Mord an der 13-jährigen Sabine B. nach einem Vierteljahrhundert vor der Aufklärung?

Einer der rätselhaftesten Mordfälle in Unterfranken steht nach 27 Jahren möglicherweise vor der Aufklärung: Ermittler der Würzburger Kriminalpolizei haben am Mittwoch einen 44-Jährigen festgenommen. Der Mann sei dringend tatverdächtig, 1993 in Wiesenfeld (Lkr. Main-Spessart) die 13-jährige Sabine B. umgebracht und die Leiche in einer Jauchegrube versteckt zu haben.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat