Gemünden

Hilfe für stressgeplagte Schüler der Florentini Nachmittagsbetreuung

Hilfe für die stressgeplagten Schülerinnen der zehnten Klasse im Rahmen der Florentini Nachmittagsbetreuung.
Foto: Kerstin Heim | Hilfe für die stressgeplagten Schülerinnen der zehnten Klasse im Rahmen der Florentini Nachmittagsbetreuung.

Gerade in der aktuellen Situation stehen Schülerinnen und Schüler, bedingt durch den Distanzunterricht, unter permanentem Stress. Gleichzeitig gibt es wenig Möglichkeiten diesen abzubauen, da aufgrund des Lockdowns Sportstätten und Jugendeinrichtungen geschlossen sind. Die Mitarbeiter der Nachmittagsbetreuung der Florentini-Schule in Gemünden möchten ihre Schüler gerne bei der Stressbewältigung unterstützen, denn nur in einer stressfreien und entspannten Atmosphäre ist effektives Lernen überhaupt möglich. Aus diesem Grund haben die Leiterin der Nachmittagsbetreuung, Kerstin Heim, und eine weitere Mitarbeiterin eine Ausbildung zum Entspannungstrainer für Kinder und Jugendliche absolviert.

Die mehrtägige Ausbildung fand online statt, ist jedoch inhaltlich identisch mit dem Präsenzkurs und endet mit einer bewerteten Lehrprobe. Der Fokus lag auf den Techniken des Autogenen Trainings und der Progressiven Muskelentspannung.

In interaktiven Vorträgen und Gruppenarbeiten wurden sowohl theoretische Grundlagen, als auch das praktische Anleiten der Entspannungstechniken vermittelt und geübt. Inhalte waren: Was ist Stress? Wie äußert sich dieser bei Kindern und Jugendlichen und in welchen Fällen kann man mittels welcher Entspannungsmethoden gezielt Stress abbauen?

Man kann nicht einfach Entspannungstechniken für Erwachsene bei Schülern anwenden. Die Anleitung muss zielgruppenspezifisch modifiziert werden, zusätzlich muss noch nach Altersstruktur und, vor allem bei Jugendlichen, nach Geschlecht unterschieden werden. Das bedeutet, bei jüngeren Kindern eine einfache und kindgerechte Sprache anzuwenden und wegen möglicher Angstgefühle den Raum nicht abzudunkeln. Bei männlichen Teenagern muss manchmal erst Überzeugungsarbeit geleistet werden, da Entspannung oft mit Schwäche und Kontrollverlust gleichgesetzt wird.

Nach erfolgreichem Kursabschluss bot Heim ihre neuerworbenen Kenntnisse den Zehntklässlern der Nachmittagsbetreuung an. Nach einer schweren Schulaufgabe konnten die Schülerinnen am Nachmittag in einer speziell auf Jugendliche zugeschnittenen Entspannungseinheit Stress abbauen und neue Kraft für die folgenden Klausuren schöpfen. Gearbeitet wurde mit Techniken des Autogenen Trainings, einer Schwereübung, einer jugendgerechten Erzählreise in den tropischen Regenwald und einer Atemübung. Es wurden mehrere Sinne angesprochen, ein angenehmer Duft und moderne Entspannungsmusik unterstützten in einer Wohlfühlumgebung das Nachlassen der Anspannung. Die Resonanz bei den Teilnehmerinnen war durchweg positiv.

Ziel ist es, die Entspannungseinheiten regelmäßig in den Alltag der Nachmittagsbetreuung zu implementieren. Neben sportlichen Aktivitäten, wie Fußballspielen und anderen Freizeitbeschäftigungen, sollen die Entspannungseinheiten ein fester Bestandteil des Angebotes der Florentini-Nachmittagsbetreuung werden. Geplant ist dazu auch die Errichtung eines speziellen Chill-Out-Raumes, den die Jugendlichen mitgestalten dürfen.

Von: Sabine Baunach-Wagner für die Nachmittagsbetreuung

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Gemünden
Pressemitteilung
Autogenes Training
Erwachsene
Gruppenarbeit
Jugendorganisationen und Jugendeinrichtungen
Kinder und Jugendliche
Klausuren
Lernen
Mitarbeiter und Personal
Schülerinnen und Schüler
Stressbewältigung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!