Lohr

Klinikum Main-Spessart erhält mobiles Röntgengerät

Begleitet wurde die Anlieferung des neuen mobilen Röntgengeräts durch die Beauftragte für Medizinproduktesicherheit des Klinikums Main-Spessart, Ulrike Huth.
Foto: Anja Hildenbrand | Begleitet wurde die Anlieferung des neuen mobilen Röntgengeräts durch die Beauftragte für Medizinproduktesicherheit des Klinikums Main-Spessart, Ulrike Huth.

Über eine besondere Lieferung konnte sich das Klinikum Main-Spessart Lohr freuen. Das Krankenhaus erhielt vom Freistaat Bayern ein neues mobiles Röntgengerät zur Versorgung der Patienten. Der Freistaat hatte im Zuge der Pandemie verschiedene Medizingeräte zur Diagnostik und Überwachung von Covid-19 Patienten bei Siemens Healthineers gekauft, heißt es in einer Pressemitteilung des Klinikums. Neben dem Klinikum Main-Spessart erhielten auch weitere Kliniken in Bayern Geräte zur Pandemieversorgung, etwa Computertomographen (CT), mobile Röntgengeräte sowie Blutgas-Systeme.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!