Karlstadt

Kommentar: Warum die Karlstadter Michael Hombach gewählt haben

Die Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Stichwahl-Kandidaten waren größer als die Unterschiede. Trotzdem fiel das Stichwahl-Ergebnis letztlich klar aus.
Michael Hombach an seinem bisherigen Arbeitsort, Burg Rothenfels.
Foto: Magdalena Kneisel | Michael Hombach an seinem bisherigen Arbeitsort, Burg Rothenfels.

Die Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Stichwahl-Kandidaten waren größer als die Unterschiede: Beide Anfang 40, beide Realschulabsolventen, beide mit ähnlichen Zielen für Karlstadt. Und doch wurde Michael Hombach (CSU) letztlich klar vor Stefan Rümmer (SPD) zum Bürgermeister gewählt. Lesen Sie auch: Michael Hombach wird Karlstadts neuer BürgermeisterEines muss man der CSU lassen: Wahlkampf kann sie.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!