Lohr

Kühl und feucht: Wie das Wetter bisher der Obsternte zusetzte

Viel Nässe sorgte in diesem Sommer nur für eine mäßige Kirschen- und Beerenernte. Hobbygärtner setzten auf Fallen bei der Schneckenbekämpfung und eine schnelle Ernte.
Regen, Hagel und Frost hinterließen in diesem Jahr beim Obst Spuren – nicht nur an Kirschen in  Baden-Württemberg, die unser Symbolbild zeigt.
Foto: Felix Kästle | Regen, Hagel und Frost hinterließen in diesem Jahr beim Obst Spuren – nicht nur an Kirschen in  Baden-Württemberg, die unser Symbolbild zeigt.

Ein bisher außergewöhnlich regenreicher Sommer bescherte den Obstbauern im Landkreis eine mäßige Ernte an Kirschen und Beeren. Der Regen sorgte neben dem Aufplatzen der Kirschen vermehrt für Pilzkrankheiten, berichtet hierzu der Kreisfachberater für Gartenbau und Landespflege, Maximilian Markert, aus dem Landratsamt in Karlstadt."Auch in meinem eigenen Garten sind die Himbeeren mit Grauschimmel befallen – ich kann mich nicht erinnern, wann wir das mal hatten", sagt Markert, der nach seiner Ausbildung zum Zierpflanzengärtner Gartenbau studierte und das Amt in Main-Spessart seit dem vergangenen Jahr ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung