Marktheidenfeld

Lokje aus Windheim führt mit Engelsgeduld drei Laternenumzüge an

Die Stute und ihre Besitzerin spielen in Marktheidenfeld für Kindergärten und die Lebenshilfe die Martinslegende nach. Als sanftmütige Friesin ist sie bestens geeignet.
Sonja Schumacher und ihre Friesenstute Lokje mimen in diesem Jahr für mehrere Marktheidenfelder Kindergärten St. Martin auf seinem Pferd.
Foto: Dorothea Fischer | Sonja Schumacher und ihre Friesenstute Lokje mimen in diesem Jahr für mehrere Marktheidenfelder Kindergärten St. Martin auf seinem Pferd.

 "Ich geh' mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir." An den Martinsumzügen rund um den 11. November spazieren vor allem Kinder mit ihren selbst gebastelten und beleuchteten Laternen durch dunkle Straßen. Sie besingen die Legende von St. Martin. In manchen Orten stellt Jahr für Jahr ein Reiter mit prachtvollem purpurrotem Mantel auf seinem Pferd den Heiligen dar. Die Stute Lokje (16 Jahre) von Sonja Schumacher aus Windheim übernimmt diese Rolle schon zum dritten Mal.Lokje führt die Umzüge der Marktheidenfelder Kindertagesstätten Edith-Stein-Straße und Baumhofstraße sowie der Lebenshilfe an.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung