Karlstadt

Main-Spessart: Corona hilft beim Energiesparen

Wenn Schulen und Bibliotheken auf Sparflamme heizen, arbeiten manche im Anorak oder einem zweiten Pullover. Zu kalt ist aber manchmal sparen am falschen Fleck.
Schwimmmeister Randy Schädler nutzt die Zeit, in der das Karlstadter Hallenbad gesperrt ist, für Reparaturarbeiten. Hier holt er gerade eine Unterwasserlampe heraus, um das Leuchtmittel zu wechseln. Im tieferen Wasser musste er dabei mit Taucherflasche tauchen.
Foto: Karlheinz Haase | Schwimmmeister Randy Schädler nutzt die Zeit, in der das Karlstadter Hallenbad gesperrt ist, für Reparaturarbeiten. Hier holt er gerade eine Unterwasserlampe heraus, um das Leuchtmittel zu wechseln. Im tieferen Wasser musste er dabei mit Taucherflasche tauchen.

Auch wenn die Coronapandemie derzeit das alles beherrschende Thema ist, könnte sie rückblickend klein erscheinen gegenüber der Klimakrise, die eher "auf leisen Sohlen" kommt. Wegen Corona weitgehend geschlossene Schulen, geschlossene Büchereien, geschlossene Volkshochschulen – das bietet die Möglichkeit, den CO2-Ausstoß zu verringern und so etwas fürs Klima zu tun.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat