Lengfurt

Main-Spessart-Park: Ist E-Mobilität die Zukunft des Campings?

Der Landesverband der Campingwirtschaft in Bayern möchte zu einer nachhaltigen Entwicklung im Tourismus beitragen. Deshalb legte der Verband auch einen Halt in Lengfurt ein.
Sie alle unterstützen die Elektromobilität auf Campingplätzen
(von links): Carmen Schütz-Kegel (LCB), Konstantin Sepp (LCB), Ron van der Hout (Geschäftführer Campingplatz), Iris Schreiber und Martin Rolletschek (beide ECOCAMPING)
Foto: Susanne Feistle | Sie alle unterstützen die Elektromobilität auf Campingplätzen (von links): Carmen Schütz-Kegel (LCB), Konstantin Sepp (LCB), Ron van der Hout (Geschäftführer Campingplatz), Iris Schreiber und Martin Rolletschek ...

Die Bedeutung des elektrischen Fahrens wird in Zukunft weiter zunehmen. Die Zahl der Elektrofahrzeuge steigt rasant und die Campingbranche hat großes Potential zu einer nachhaltigen Entwicklung im Tourismus beizutragen, so der Landesverband der Campingwirtschaft in Bayern (LCB). Deshalb ergründet der Verband das Thema Elektromobilität und Camping intensiv innerhalb des landesweiten Modellprojektes "Zukunftsoffensive Elektromobilität für Campingplätze in Bayern". Es ist laut Carmen Schütz-Kegel vom LCB das erste Projekt seiner Art.

Station in Triefenstein-Lengfurt

Zusammen mit Ecocamping, die sich um die Beratung und Fortbildung auf den Campingplätzen kümmern, und Anbietern von Elektrofahrzeugen besucht Schütz-Kegel Campingplätze in der Region. Die Betreiber können sich vor Ort über E-Nutzfahrzeuge, Ladeinfrastruktur, Ladetechnik und Energieerzeugung für Campingplätze informieren und diese auch direkt ausprobieren.

Eine Station der Reise durch Bayern war der Campingplatz Main-Spessart-Park in Triefenstein-Lengfurt. Der Platz wurde besucht, weil er bereits im Projekt engagiert ist. Geschäftsführer Ron van der Hout konnte eine Einzelbetreuung genießen. Eingeladen waren noch andere Campingplatzbetreiber, gekommen ist allerdings keiner. 

Er möchte eventuell neue Ladesäulen am Eingang und öffentlich auf dem Parkplatz. Für die nächsten Jahre kann er sich auch vorstellen, seine Mietobjekte mit Solarmodulen auszustatten und auch ein weiteres Elektrofahrzeug anzuschaffen. Allerdings möchte er erst mal klären, was leistungstechnisch überhaupt möglich ist, wie das Abrechnungssystem funktioniert und wie die Fördermöglichkeiten sind.

2019 Solaranlage auf Dach angebracht

Umweltschutz betreibt van der Hout schon lange auf seinem Platz. So war er nach eigenen Angaben wohl einer der Ersten, der sogenannte Elektro-Caddies, wie man sie auch vom Golfplatz kennt, auf dem Campingplatz hatte. 2019 hat er eine Solaranlage auf dem Sanitärgebäude und Gasthaus angebracht. Mit der kann er zeitweise den kompletten Platz mit Strom versorgen und zusätzlich noch einspeisen.

Martin Rolletschek von Ecocamping stellte leistungsstarke Ladesäulen mit 22 kw vor, die in der Stunde Strom für 122 Kilometer laden können. Außerdem erklärte er, dass es die sogenannten "Mehrfachsteckdosen" gibt, also Module die erweiterbar sind und die so mit den Ansprüchen wachsen können.

Umdenken auf Campingplätzen

Schütz-Kegel ist überzeugt, dass ein Umdenken, auch auf den Campingplätzen, stattfinden muss. "Damit kann man nicht erst anfangen, wenn es keine Verbrenner mehr gibt". Platzwart Klaus Beck sieht die ganze Sache etwas skeptisch: "Wo soll denn der ganze Strom herkommen, wenn die alle mit Elektrofahrzeugen kommen?". Er wird sich aber gerne positiv überraschen lassen.

Einig war sich die Runde, dass in den nächsten Jahrzehnten ein Wandlungsprozess stattfinden wird, auf den sich sowohl die Reisenden als auch die Reiseanbieter gleichermaßen einstellen müssen.

Landesverband der Campingwirtschaft in Bayern & Ecocamping

Landesverband der Campingwirtschaft in Bayern e.V. (LCB) ist die Interessensvertretung der bayerischen Campingwirtschaft und arbeitet mit Ministerien, Behörden, Verbänden und Firmen zusammen. Er tritt für die Belange der Campingwirtschaft ein, die von Einzelnen oft nicht durchgesetzt werden können. Er ist zentrale Informationsquelle der bayerischen Campingwirtschaft und Gründungsmitglied von Ecocamping. Weitere Informationen  im Internet unter www.camping-in-bayern.info
Ecocamping fördert Umwelt- und Naturschutz, Sicherheit und Qualität in der europäischen Campingwirtschaft. Wesentliche Aktivitäten sind die Einführung eines Umwelt- und Qualitätsmanagements auf Campingplätzen, die Beratung und Fortbildung von Unternehmern und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie die Auszeichnung vorbildlicher Campingplätze. Mehr Infos unter www.ecocamping.de.
sfe
Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Lengfurt
Susanne Feistle
Camping und Caravaning
Campingplätze
E-Fahrzeuge und E-Mobilität
Energiegewinnung
Klaus Beck
Ministerien
Nachhaltige Entwicklung
Services und Dienstleistungen im Bereich Beratung
Stromtechnik
Umweltschutz
Unternehmer
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!