Karlstadt

Karlstadt: Mit Schaufensterkonzerten der Corona-Krise trotzen

Mit Schaufensterkonzerten wollen Markus Buberl (links) und Karlstadts Bürgermeister Michael Hombach die heimische Kultur trotz der Corona-Krise beleben.
Foto: Günter Roth | Mit Schaufensterkonzerten wollen Markus Buberl (links) und Karlstadts Bürgermeister Michael Hombach die heimische Kultur trotz der Corona-Krise beleben.

Ungewöhnliches wird am kommenden Samstagabend in drei Karlstadter Schaufenstern zu sehen sein: wo sonst Angebote an Waren präsentiert werden, sollen eine Stunde lang Künstler vor die Auslagen locken. Mit der Aktion "Drinnen & Draußen" will Markus Buberl in Zeiten von Corona erste Zeichen setzten für die kulturelle Wiederbelebung der Stadt.

Eigentlich sollte ja das Wochenende wie immer dem musikalischen Glanzlicht "Umsonst und Draußen" am Saupurzel gehören, doch die gegenwärtige Pandemie macht diesen Plänen – wie anderen Kulturereignissen auch – einen Strich durch die Rechnung. Deshalb kam Buberl auf die Idee, den U&D-Gedanken zu modifizieren und die Veranstaltung nach Drinnen und Draußen zu verlegen, ohne dabei die geltenden Corona-Regeln zu verletzten.

Der Plan dazu ist einfach und sinnvoll: Ab 19 Uhr können insgesamt genau 115 Gäste vor den Schaufenstern des "Männerreviers", Blickwinkel und dem Fotohaus Müller Platz nehmen, während drinnen für jeweils 20 Minuten die Künstler ihr Programm darbieten. Für die Kommunikation durch die Scheibe wird der Hauptorganisator Buberl professionelle Funk-Kopfhörer bereitstellen.

Drei Acts treten auf

Mit dabei sind auf der Innenseite der Schaufenster das Duo "famos" mit Conny Morath und Stephan Schmitt, das seine Gäste in der Regel unplugged mit Gesang und Gitarrenspiel unterhält. Das Duo "Bassion" mit Birgit Süß und Klaus Ratzek unterhält mit Gesang und Kontrabass, beziehungsweise Tuba, mit seinem Programm "Pour l'Amour" mit französischen Chansons. Außerdem will der Geschichtenerzähler Martin Hanns als Dritter im Bunde Texte aus der mündlichen Tradition Irlands lebendig werden lassen.

Die einzelnen Auftritte werden eine Länge von jeweils 20 Minuten haben. Danach wechseln die Künstler die Schaufenster, sodass das Publikum alle drei Vorstellungen miterleben kann, ohne selbst den Platz verlassen zu müssen. Dadurch wird vor allem die Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitsvorschriften deutlich erleichtert.

Weil aber an diesem Abend ohne Kopfhörer nichts geht, müssen die Kunstfreunde die Karten zum Preis von 15 Euro im Vorverkauf in der Tourist-Information in der Hauptstraße 56 (Tel.: (09353) 906688) erwerben.

Keine Bewirtung

Der Hauptveranstalter, die Stadt Karlstadt, rechnet mit einem regen Interesse seitens der Bevölkerung, denn in einem Pressegespräch wies Bürgermeister Michael Hombach darauf hin, dass bereits eine Woche zuvor ohne große öffentliche Werbung schon durch Mundpropaganda 17 Karten verkauft wurden. Hombach zeigte sich sehr erfreut, dass hier Künstler und Gewerbetreibende an einem Strang ziehen und gemeinsam ein erfolgversprechendes Konzert trotz der Corona-Beschränkungen zur Attraktion für die Stadt machen wollen.

Neben der kulturellen Wiederbelegung der Stadt sieht der Bürgermeister auch eine Möglichkeit der Unterstützung regionaler Künstler, die unter den gegenwärtigen Umständen enorme Einschränkungen hinnehmen müssen.

Bei der Anordnung der fest reservierten Sitzplätze vor den drei Konzert-Schaufenstern werden die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände strikt beachtet und auch die Gäste sind aufgefordert, vor und nach dem Konzert Schutzmasken zu tragen. Die professionellen Leihkopfhörer sind entsprechend präpariert. Eine Bewirtung wird während der Konzerte und auch in den kleinen Pausen nicht stattfinden, den Zuhörern steht es natürlich frei, im Anschluss die nahegelegene Gastronomie aufzusuchen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Karlstadt
Günter Roth
Birgit Süß
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Chanson
Gesang
Konzerte und Konzertreihen
Kunstinteressierte
Künstlerinnen und Künstler
Publikum
Schaufenster
Stadt Karlstadt
Städte
Öffentlichkeit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!