Lohr

MP+Nach Freie-Wähler-Kritik aus Lohr: Aiwanger schweigt

In einem offenen Brief haben die Freien Wähler Lohr ihren Parteichef Hubert Aiwanger massiv kritisiert. Doch der will nicht reagieren. Wer sich stattdessen in München äußert.
Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger sieht sich auch in den eigenen Reihen vielfach Kritik ausgesetzt. Das Bild entstand bei einem Redaktionsbesuch im September in Würzburg.
Foto: Daniel Peter | Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger sieht sich auch in den eigenen Reihen vielfach Kritik ausgesetzt. Das Bild entstand bei einem Redaktionsbesuch im September in Würzburg.

Für den offenen Brief an Parteichef Hubert Aiwanger habe man viel Zustimmung von Freien Wählern (FW) aus ganz Bayern erfahren, sagt Brigitte Riedmann, die Sprecherin der FW-Fraktion in Lohr (Lkr. Main-Spessart). Der Parteichef selbst habe aber nicht geantwortet, so die Kommunalpolitikerin.In dem Schreiben hatten die Lohrer dem stellvertretenden Ministerpräsidenten zum einen wegen seiner Weigerung kritisiert, sich gegen Corona impfen zu lassen. Diese Haltung sei "grenzwertig und nicht mehr nachvollziehbar".

Weiterlesen mit MP+