Zellingen

Nach zwei Jahren: Bald kein Chlor mehr im Trinkwasser

Nach dem Trinkwasser-Störfall in Zellingen (Lkr. Main-Spessart) im Herbst 2018 soll das Wasser von knapp 50 000 Verbrauchern bald wieder völlig chlorfrei sein. Wann es soweit ist.
Im September 2018 gab es einen Störfall bei der Trinkwasseraufbereitung in Zellingen. Seitdem wurde das Wasser im Hochbehälter, der unterdessen saniert und umgebaut wurde, dauerhaft gechlort.
Foto: Thomas Obermeier | Im September 2018 gab es einen Störfall bei der Trinkwasseraufbereitung in Zellingen. Seitdem wurde das Wasser im Hochbehälter, der unterdessen saniert und umgebaut wurde, dauerhaft gechlort.

Die gute Nachricht: Das Trinkwasser am Hochbehälter in Zellingen wird ab dem 18. Januar nicht mehr gechlort. Dies bestätigt das Gesundheitsamt Main-Spessart auf Nachfrage dieser Redaktion. Damit endet eine mehr als zweijährige Desinfektion des Trinkwassers nach dem großen Störfall im September 2018. Damals hatte man bei einer Routinekontrolle Enterokokken (Fäkalkeime) im Wasser gefunden. Die Verbraucher von zwölf Gemeinden im westlichen Landkreis Würzburg sowie in Zellingen im Landkreis Main-Spessart mussten ihr Wasser teilweise bis zu drei Wochen lang abkochen. Die Desinfektion des Trinkwassers sei ...

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat