Homburg

Neuer Nepomuk in der Würzburger Straße

In der Würzburger Straße steht ein neuer Nepomuk.
Foto: Günter Reinwarth | In der Würzburger Straße steht ein neuer Nepomuk.

Der Kulturverein konnte bei einer Mitgliederversammlung im Schloss Homburg unter der Leitung seiner Vorsitzenden Steffi Arz auf zwei ereignisreiche Jahre zurückblicken. Ein ehrendes Gedenken widmete man den gestorbenen Mitgliedern Lothar Schnapp, Rosa Dornbusch, Gertrud Schäfer, Willi Groeneveld und Eberhard Sehm.In Kooperation mit der Gemeinde wurde in der Maintalstraße der "Denkort Deportation" installiert. Er soll an die sieben jüdischen Mitbürger aus Homburg erinnern, die in den Jahren 1942 und 1943 deportiert und ermordet wurden. Dankbare Unterstützung erfuhr der Verein von Dr.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!