Frammersbach

Ohne Gläubige: Corona-Segen für die Toten zu Allerheiligen

Michael Schmitt segnet wegen Corona die Gräber alleine.
Foto: Horst Born | Michael Schmitt segnet wegen Corona die Gräber alleine.

Einen kleinen Segnungsmarathon hat am Wochenende Pfarrer Michael Schmitt absolviert. Ohne Publikum, wegen den Corona-Beschränkungen, segnete er fast alle Gräber in der Pfarreiengemeinschaft Effata in den Gemeinden Frammersbach und Partenstein, sowie Krommenthal, Neuhütten und Wiesthal. Nur in Habichsthal nahm ihm der Pfarrer im Ruhestand Edgar Sahm den Part zum Feier- und Gedenktagen Allerheiligen und Allerseelen ab. Der 37-jährige Pfarrer betont, es sei wichtig der Toten ehrenvoll zu gedenken und dabei die Gräber mit Wasser zu segnen. Wasser sei schließlich ein wertvolles und kostbares Gut.

Die Segnung wurde von den Friedhofsbesuchern gut und lobend wahrgenommen. Pfarrer Schmitt fiel besonders auf, dass die Gräber alle schön gemacht und gepflegt seien.

Für die Verstorbenen in seiner erst kurzen Amtszeit stellte er in der Messe Stühle mit deren Sterbebildern vor dem Altar auf.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Frammersbach
Horst Born
Allerheiligen
Allerseelen
Gläubige
Gräber
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!