Marktheidenfeld

Rückblick auf 41 Jahre bei der Polizei: "Jupp" Freudenberger geht

Er hat bewegende Zeiten als Polizist miterlebt: Die Wende, Wackersdorf, zum Abschluss noch Corona. Zwei Tage vor Dienstschluss schaut Helmut Freudenberger zurück auf 41 Jahre.
Abschied Helmut Freudenberger: Nach 41 Jahren verlässt der 61-Jährige den Polizeidienst. Zusammen mit seinem Chef, dem Marktheidenfelder Dienststellenleiter Stefan Schwind (rechts), stellt er sich noch einmal zum Abschiedsfoto.
Foto: Lucia Lenzen | Abschied Helmut Freudenberger: Nach 41 Jahren verlässt der 61-Jährige den Polizeidienst. Zusammen mit seinem Chef, dem Marktheidenfelder Dienststellenleiter Stefan Schwind (rechts), stellt er sich noch einmal zum Abschiedsfoto.

Es sind seine letzten Arbeitstage auf der Polizeidienststelle Marktheidenfeld. Mit blauem Mundschutz und in der offiziellen Uniform grüßt Helmut Freudenberger zum Abschieds-Interview an der Tür. Man merkt, er möchte kein großes Aufheben um seine Person machen. Und doch hat der 61-Jährige einiges zu erzählen: 41 Jahre war er im Polizeidienst und hat dabei bewegende Zeiten mitgemacht, angefangen von der Wende, über Wackersdorf bis jetzt zur Corona-Krise.  Dass der Beruf "Polizist" der Richtige für ihn ist, davon war er schon früh überzeugt.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat