Gemünden

Schüler erinnern an Pogrom

An die Reichspogromnacht erinnern Schülerinnen und Schüler des Friedrich-List-Gymnasiums Gemünden am Montag, 9. November. Die Teilnehmer des P-Seminars werden um 18 Uhr unter dem Motto „Wir wollen erinnern“ einen Vortrag, der in Bezug zum Josefshausprojekt steht, halten, die „Stolpersteine“ ablaufen und am Marktplatz Kerzen entzünden.

Das Gedenken ergänzt die Veranstaltungsreihe, die Birgit Amann, wie bereits ausführlich berichtet, aus Anlass der Schließung des St.-Josefshauses Gemünden vor 75 Jahren organisiert hat.

Das St.-Josefshaus (1882 – 1940) war die erste Einrichtung für geistig und körperlich behinderte Kinder in Unterfranken. Die Nationalsozialisten ermordeten nach der Schließung viele der Bewohner.

Auf Anregung der privaten Organisatorin Birgit Amann und gemeinsam mit dem Bezirkskrankenhaus Lohr, dem Historischen Verein Gemünden sowie der Volkshochschule Lohr-Gemünden wird die Veranstaltungsreihe zu diesem Thema am Samstag, 7. November, um 17 Uhr mit einem Gedenkgottesdienst im Gesundheitszentrum Gemünden, Klinikstraße 1, gestartet.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Gemünden
Redaktion Süd
Pogrome
Reichspogromnacht
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!