Tiefenthal

Schwerverletztes Reh im Straßengraben liegen gelassen

Bereits am Mittwoch, 28. April,  kam es in den Morgenstunden zu einem Wildunfall auf  der Strecke Tiefenthal zur B8 in Richtung Würzburg, teilt die Polizei in ihrem Bericht mit.  Circa 200 Meter vor der Einmündung zur Bundesstraße wurde durch einen unbekannten Fahrzeugführer ein Reh angefahren. Das schwerverletzte Tier wurde nach rechts in den Straßengraben geschleudert. Erst später wurden Verkehrsteilnehmer auf das Tier aufmerksam und verständigten die Polizei. Die Beamten mussten das Tier von  seinem Leiden erlösen. Weder bei der Polizei noch bei dem zuständigen Jagdpächter wurde der Wildunfall gemeldet. Gegen den unbekannten Fahrzeugführer wird jetzt wegen eines Verstoßes  gegen das Tierschutz- und Jagdgesetz ermittelt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Marktheidenfeld unter  der Tel.:  (09391) 98410 entgegen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Tiefenthal
Jagdpächter
Tiere und Tierwelt
Tierschutz
Wildunfälle
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top