Burgsinn

MP+Burgen und Schlösser in Burgsinn: Bergfried prägt Ortsbild

Aus der Geschichte Main-Spessarts (42):  Burgsinn ist reich an historischen Gebäuden. Das bedeutendste Bauwerk ist die Wasserburg der Freiherren von Thüngen. Aber auch das "Fronhofer Schlösschen" und das "Neue Schloss" zeugen von der reichen Geschichte.
Die Wasserburg von Burgsinn mit dem 22 Meter hohen Bergfried.
Foto: Bruno Schneider | Die Wasserburg von Burgsinn mit dem 22 Meter hohen Bergfried.

Das bedeutenste Burgsinner Baudenkmal ist unbestreitbar die „Alte Burg“, mitten in Burgsinn gelegen. Mit ihrem gewaltigen Bergfried dominiert die Wasserburg der Freiherrn von Thüngen das Ortsbild und ist wie kein anderes Bauwerk mit der Geschichte des Marktfleckens verbunden. Im Jahr 1001 wurde Burgsinn zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Mit dieser Urkunde tauschte Ritter Hildolf von Tungenden „Sinna“ mit dem Hochstift Würzburg gegen sein Reichslehen in Thüringen ein, das ihm zu weit entfernt lag. Eine Burg wird noch nicht genannt.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat