Gemünden

Suche nach bewaffnetem Mann in Gemünden: 17-Jähriger log Polizei an

Stundenlang waren Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr spätabends im Einsatz. Der gemeldete Notfall aber war nur ausgedacht. Welche Strafe den jungen Anrufer nun erwarten könnte.
Nach dem Notruf eines 17-Jährigen waren die Einsatzkräfte in Gemünden am Montagabend stundenlang  auf der Suche nach einem bewaffneten Mann – vergebens. 
Foto: Benedict Rottmann | Nach dem Notruf eines 17-Jährigen waren die Einsatzkräfte in Gemünden am Montagabend stundenlang  auf der Suche nach einem bewaffneten Mann – vergebens. 

Eine Lüge hat am Montagabend für einen gewaltigen Aufruhr in Gemünden (Lkr. Main-Spessart) gesorgt. Gegen 17.30 Uhr hatte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken ein Notruf erreicht. Auf dem Dach des Hallenbads im Bereich der Grund- und Mittelschule im Hofweg sei ein bewaffneter Mann mir einer Pistole unterwegs, hatte der Anrufer gemeldet. Der Mann trage einen schwarzen Jogginganzug.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat