Gemünden

MP+Tempo 30 in Gemünden? Stadtrat tritt Verkehrsinitiative bei, die mehr Flexibilität für Kommunen fordert

Gemünden will mehr Befugnisse für die Geschwindigkeitsregelung innerorts. Außerdem stimmte der Stadtrat über die vorzeitige Rückzahlung eines Darlehens ab.
Gemünden tritt der Initiative 'Lebenswerte Städte durch angemessene Geschwindigkeiten' bei. Das bedeutet aber nicht, dass künftig überall Tempo 30 gilt, wie hier an der Sonnenstraße.
Foto: Anna Kirschner | Gemünden tritt der Initiative "Lebenswerte Städte durch angemessene Geschwindigkeiten" bei. Das bedeutet aber nicht, dass künftig überall Tempo 30 gilt, wie hier an der Sonnenstraße.

Gemünden tritt der Initiative "Lebenswerte Städte durch angemessene Geschwindigkeiten" bei. Das beschloss der Stadtrat in seiner Sitzung am Montagabend einstimmig. Damit gehört Gemünden wie Lohr, Karlstadt, Zellingen und weitere Städte und Gemeinden in Unterfranken dem Bündnis an, das sich für einen "neuen straßenverkehrsrechtlichen Rahmen" einsetzt. Beitritt zur Tempo 30-Initiative ist kostenlosDurch diesen sollen Kommunen mehr Möglichkeiten haben, im Ortsgebiet selbst über die Geschwindigkeitsregelungen zu bestimmen – gegebenenfalls auch in Form einer neuen Regelhöchstgeschwindigkeit in der ganzen Stadt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!