Triefenstein

Triefenstein billigt Bauantrag des Bayerwerks trotz Bedenken

Diskussionsbedarf gab es, als der Triefensteiner Gemeinderat am Dienstag in der öffentlichen Sitzung unter Leitung von Bürgermeisterin Kerstin Deckenbrock in der Rettersheimer Bocksberg-Halle zu einem Bauantrag des Bayernwerks Stellung nahm. Das Unternehmen möchte in der Rettersheimer Straße 1 in Trennfeld ein 20-KV-neues Schalthaus im Bereich des vorhandenen Umspannwerks errichten.Obwohl das im Außenbereich liegende Vorhaben bei einer Gegenstimme mit großer Mehrheit abgesegnet wurde, äußerte die Trennfelder CSU-Gemeinderätin Stefanie Engelhardt erhebliche Bedenken.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!