Gemünden

MP+Verhandlung in Gemünden: Über die Straßen gerast und Freundin dabei geschlagen und verängstigt

Nach einem Streit fuhr ein junger Mann mit seiner Ex-Freundin in hohem Tempo durch Main-Spessart und schlug auch noch auf sie ein. Dafür stand er nun vor Gericht.
Das Amtsgericht in Gemünden
Foto: Björn Kohlhepp | Das Amtsgericht in Gemünden

Weil er im Auto auf seine Freundin eingeschlagen hatte und derart gerast war, dass die junge Frau auf dem Beifahrersitz eine Panikattacke bekam, muss ein Mann aus dem Raum Gemünden 200 gemeinnützige Arbeitsstunden leisten. Dazu kommt ein Monat Fahrverbot. Jugendrichter Volker Büchs wendete am Amtsgericht Gemünden Jugendrecht an, weil der mittlerweile 21-Jährige zum Tatzeitpunkt noch Heranwachsender war. Nach Erwachsenenrecht hätte der Staatsanwalt ein Jahr Gefängnis beantragt.Die ehemalige Lebensgefährtin brach als Zeugin in Tränen aus, als sie den Höllenritt von Ende Juni schilderte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!