Rieneck

Viel Stimmung und Spaß bei den Rienecker Göiker

Sie brachten bei der Prunksitzung in Rieneck wieder ordentlich Stimmung in den Saal: die Truppe des Männerballetts mit ihrem Ausflug in den Urlaub.
Foto: K-H. Wiesenfelder | Sie brachten bei der Prunksitzung in Rieneck wieder ordentlich Stimmung in den Saal: die Truppe des Männerballetts mit ihrem Ausflug in den Urlaub.

Die Narren fühlten sich auch bei der Prunksitzung der Rienecker Göiker in der Turnhalle pudelwohl. Wenn auch die Räumlichkeiten ziemlich beengt waren, so waren Stimmung, Atmosphäre und Spaß in den rund fünf Stunden umso ausgeprägter. Die Verantwortlichen hatten aus dem Umzug aus dem Bürgerzentrum wirklich das Beste gemacht.

Die Fränkischen Rentner hatten wieder das Ortsgeschehen im Visier und hatten einen selbstgedrehten Film in ihren Auftritt eingebaut.
Foto: K-H. Wiesenfelder | Die Fränkischen Rentner hatten wieder das Ortsgeschehen im Visier und hatten einen selbstgedrehten Film in ihren Auftritt eingebaut.

Dafür sorgte auch bestens Klaus Wirthmann mit seiner Musikunterstützung, der pünktlich zum Einzug der Elferräte mit Sitzungspräsidentin Karin Ullrich und den Gardemädchen und durch das Programm aufspielte. Und als der Elferrat auf seinen Plätzen, diesmal originell rechts wie die Göikel an der Wand, Platz genommen hatte, verzauberten auch schon die Mädchen der Kindergarde die Zuschauer. In die Welt der "Eiskönigin" entführte die Nachwuchsgarde die entzückten Besucher und wurde mit großem

Beifall belohnt.

Als Gastredner glänzte Rolf Herzel als "Hauptmann Küppers" vom VCC Veitshöchheim, der an dem Abend für seine Stiftung zur Bekämpfung von Mukoviszidose warb und über 350 Euro an Spendengeldern sammeln konnte. Von den Marktheidenfelder Lorbser traten die Mee-Mädle als Wahrsagerinnen auf. Zum akuten Thema "Müll" hatte die Jugendgarde des RFK einen tollen und ideenreichen Schautanz einstudiert, die Zuschauer honorierten den Auftritt der Mädchen mit Zugaberufen und viel Beifall.

Gemächlicher ging es dann bei den "Stadtperlen" bei ihrer Vorführung "Frauen im Putzrausch" zu, mit ihren Liedern wie "nehm mer halt e Zewa" oder "Die Perlen aus dem Sinngrund" nach der Melodie von "Ein Schiff wird kommen" sorgten sie im Saal zu Begeisterungsstürmen. Der krönende Abschluss der ersten Hälfte war der Gardetanz der Marschtanzgarde. Mit prächtigem goldglänzendem neuen Outfit zeigten sich die Mädchen sowohl optisch als auch tänzerisch als Meister ihres Fachs, und mit einem "kleinen Finale" wurden die Kinder- und Jugendgarden verabschiedet und zur Pause geläutet.

Mit ihren prächtigen neuen Gardekostümen tänzerisch wie auch optisch ein Augenschmaus: die Prinzengarde des RFK.
Foto: K-H. Wiesenfelder | Mit ihren prächtigen neuen Gardekostümen tänzerisch wie auch optisch ein Augenschmaus: die Prinzengarde des RFK.

Nach der Pause berichteten die "Faschingsvögel" aus der Welt der "Wirtshaus-Mafia" und den Umtrieben in den Gassen der Rienecker Mafiosi. Sogar der Wirt des "Löwen" blieb nicht unverschont, wurde immer wieder mal rausgeschmissen aus der Gaststube, bis er an den Füßen einbetoniert in den Tiefen des Kinnelesbrunnen versenkt wurde. Als "Engel Aloisius" schwebte Björn Vogt ein. In seiner Büttenrede voller Hosianna und Frohlocken machte er einen humorigen Rundumschlag auf Ärgernisse und auch lustige Ereignisse in und um Rieneck: die Trump-Mauer, die Sperrung der Straße im Sommer oder auch den Datenschutz hatte er im Visier.

"Und immer wieder geht die Sonne auf" - das setzten die schon etwas reiferen Damen der "Schrumpelgarde" mit einem bunten und unterhaltsamen Tanz mit Gesang auf der Bühne um und zeigten, dass auch in ihrem Alter der Tanz und die Show noch viel Spaß machen können. Bei der anschließenden Schau des Männerballetts blieb dann kein Auge trocken. "Ab in den Urlaub" - vom Start im Flieger bis zum Sonnen am Strand zeigten sie eine Parade von Slapsticks und Einfällen. Und auch wenn so mancher frühere Waschbrettbauch inzwischen ganz anderer Rundungen angenommen hat, als Ballett machen die jungen Männer wie seit Jahren immer noch was her. Der Saal tobte jedenfalls bis zu ihrem Ausmarsch nach der obligatorischen Zugabe.

Die "Fränkischen Rentner" standen dem in keiner Weise nach, jedoch gemächlich, fast in Zeitlupe versuchten sie, den zurZeit aktuellen Dorfladen mal so langsam einzurichten, "wo doch der Hermann in seinem jugendlichen Alter die Frechheit hat, schon aufzuhören". Das Üben von Verkaufsgesprächen oder das Einräumen der Regale: Die Zuschauer lachten jedenfalls Tränen, besonders auch bei dem dann vorgeführten Film über "Helle´s Angels", bei dem auch die Schrumpelgarde und andere Statisten ihre witzigen Rollen hatten. Der krönende Abschluss oblag den Mädchen der Prinzengarde mit ihrem Schautanz "Relationshit Happens", der nochmals die Gäste begeisterte. Und gemeinsam mit allen Mitwirkenden feierte der ganze Saal ein großes Finale nach einem prächtigen Abend im ganz besonderen Flair der Turnhalle.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Rieneck
Karl-Heinz Wiesenfelder
Ballett
Fasching
Prunksitzungen
Spaß
Verkaufsgespräche
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!