Steinmark

Walz-Abschied auf "Drei Jahre und einen Tag"

Mit dem traditionellen Übersteigen des Ortsschilds verabschiedete sich Zimmermanns-Geselle Paul Knahn von seiner Heimatgemeinde Steinmark am Montagvormittag, um für mindestens drei Jahre und einen Tag auf Wanderschaft zu gehen.
Abschied auf die Walz: Zimmermanns-Geselle Paul Knahn (dritter von links) wird von Wandergesellen in seinem Heimatort Steinmark abgeholt.
Foto: Ivo Knahn | Abschied auf die Walz: Zimmermanns-Geselle Paul Knahn (dritter von links) wird von Wandergesellen in seinem Heimatort Steinmark abgeholt.

Mit dem traditionellen Übersteigen des Ortsschilds verabschiedete sich Zimmermanns-Geselle Paul Knahn von seiner Heimatgemeinde Steinmark am Montagvormittag, um für mindestens drei Jahre und einen Tag auf Wanderschaft zu gehen. In der Regel wird der Neuling von einem anderen Wandergesellen abgeholt. Dieser begleitet ihn während der ersten Monate und weist ihn in das Regelwerk der Walz ein. Den Regeln der Walz folgend, muss er in den kommenden drei Jahren seiner Wanderschaft einen Abstand von 50 Kilometern zu seiner Heimatgemeinde wahren.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat