Marktheidenfeld

Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist

Die für die Marktheidenfelder Kitas zuständige AWO-Sprachfachberaterin Petra de Marche (rechts) überreichte Urkunden an vier städtische Kitas. Im Bild an die Leiterin der Kita Kolpingstraße, Birgit Nürnberger (Mitte), und die dortige Sprachfachkraft Petra Fischer (links).
Foto: Sandra Lermann | Die für die Marktheidenfelder Kitas zuständige AWO-Sprachfachberaterin Petra de Marche (rechts) überreichte Urkunden an vier städtische Kitas.

Seit 2016 engagieren sich vier der fünf städtischen Kindertagesstätten (Kitas) in Marktheidenfeld im Bundesprojekt „Sprachkitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist.“ Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert mit dem Programm alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien in Kindertageseinrichtungen. Der Bund stellt hierzu Fördermittel zur Verfügung, mit denen in den Kitas zusätzliche Stellen für Fachkräfte und Fachberatungen geschaffen werden, schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung.

Der Bezirk Unterfranken der Arbeiterwohlfahrt (AWO) sorgt dafür, dass die zusätzlichen „Fachkräfte Sprach-Kita“ sowie die Leitungskräfte der Kitas durch zusätzliche Fachberatungen kontinuierlich qualifiziert werden. Die Schulung erfolgt durch zahlreiche Treffen, Workshops, Inhouse-Veranstaltungen und individuelle fachliche Gespräche vor Ort.

Mitte April überreichte Petra de Marche, Fachberatung des Projektes, den vier städtischen Sprachfachkräften Petra Fischer, Kerstin Burkart, Yvonne Wander und Isabel Nickel eine Urkunde für die sehr erfolgreiche Arbeit im Bundesprojekt. Ebenfalls geehrt wurden die städtischen Kita-Leitungen Birgit Nürnberger, Manuel Kern, Eva-Maria Sauer und Jaqueline Behnke, die die Umsetzung des Programms aktiv unterstützen.

Seit Anfang 2021 ist auch die fünfte Kita der Stadt Marktheidenfeld in Altfeld beim Sprachkita-Projekt dabei. Constanze Weyer hat dort die Rolle der Sprachfachkraft übernommen und wird künftig gemeinsam mit Kitaleiterin Claudia Eckert das Projekt „Sprachkitas“ verwirklichen.

Die Sprachfachkräfte, die Leitungen und die Stadt Marktheidenfeld als Träger der Kitas sind sich einig: Das Bundesprojekt wirkt sich ausschließlich positiv auf die Qualität in den Kitas aus. Kinder, Eltern und das Personal profitieren von der Teilnahme und hoffen, dass die Aktion auch nach dem offiziellen Ende im Dezember 2022 weitergeführt wird.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Marktheidenfeld
Altfeld
Arbeiterwohlfahrt
Bundesfamilienministerium
Claudia Eckert
Eltern
Fachkräfte
Individualismus
Mitarbeiter und Personal
Stadt Marktheidenfeld
Städte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!