Roden

Wirtin Lore Schick aus Roden wird 80 Jahre alt

Lore Schick vor ihrer Bierstube "Zur Lore" in Roden. Sie hätte ihren Ehrentag gerne groß gefeiert.
Foto: Susanne Feistle | Lore Schick vor ihrer Bierstube "Zur Lore" in Roden. Sie hätte ihren Ehrentag gerne groß gefeiert.

Die bekannte Wirtin Lore Schick aus Roden wird an diesem Montag, 8. Juni, 80 Jahre alt und blickt mit gemischten Gefühlen auf diesen Tag. Es sollte eine große Feier geben, eigentlich sogar zwei. Einmal mit ihrer ganzen Familie bei einem Ausflug in die Rhön und dann nochmal mit Freunden, Bekannten und den Vereinen. Bis zum Schluss hat sie auf eine große Feier gehofft: "Ich plane schon seit einem Jahr, aber dann kam das Corona", so Schick und meint, sich selbst aufmunternd, weiter: "Machen wir das Beste draus und gut is". Ihren Ehrentag verbringt sie nun nicht zu Hause, sondern bei einem kleinen Ausflug.

Hannelore (Lore) Schick ist eine geborene Benkert und kam am 8. Juni 1940 in Roden zur Welt. Sie ist das Viertgeborene von insgesamt fünf Kindern einer Schäferfamilie. In Roden ist sie auch aufgewachsen und zur Schule gegangen.

Ihren Mann Albrecht Schick, der ebenfalls aus Roden stammt, heiratete sie am 4. Juli 1959, aus der Ehe gingen vier Kinder hervor. Neben der Erziehung der Kinder war Lore Schick schon immer gemeinnützig in der Gemeinde tätig. Beim Garten- und Verschönerungsverein Roden war sie 25 Jahre lang in der Vorstandschaft aktiv. Auch heute noch pflegt sie mit großer Leidenschaft ihren großen Garten und verschiedene Flächen der Gemeinde. Aber auch bei vielen anderen Vereinen des Ortes ist sie mit dabei. Mittlerweile hat sie sieben Enkel und sieben Urenkel, auf die sie sehr stolz ist.

Bierstube "Zur Lore" gibt es seit 30 Jahren

Seit dem Tod ihres Mannes, den sie aufgrund seiner schweren Erkrankung über zehn Jahre lang pflegte, führt sie den kleinen Getränkehandel weiter.  Auch die Bierstube "Zur Lore", die es mittlerweile auch schon 30 Jahre lang gibt, betreibt sie mit ihren 80 Jahren noch mit viel Freude. Dort bewirtet sie gerne Wandergruppen, den Stammtisch, Freunde und Bekannte. Auch wenn sie gerade wegen der Corona-Pandemie weniger Gäste empfangen kann als sonst, merkt man ihr ihre Leidenschaft dafür an.  

Die Frage nach ihrer Gesundheit beantwortet Schick mit einem Schmunzeln: "Ich bin topfit und brauche keine Tabletten. Das ist das Bier, das ich jeden Tag trink". Für die Zukunft wünscht sie sich weiterhin Gesundheit und dass ihre Familie auch künftig zusammenhält: "Die Familie ist mein größtes Glück. Mehr wünsch ich mir nicht. Alles andere hab ich. Ich bin dankbar für jeden Tag."

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Roden
Susanne Feistle
Ehe
Emotion und Gefühl
Enkel
Familien
Freude
Freunde
Freunde und Bekannte
Hochzeiten
Leidenschaft
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)